Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nicoleta Ion begeistert ihr Publikum

Eldagsen Nicoleta Ion begeistert ihr Publikum

Für Freunde klassischer Musik war das Konzert am Sonnabendnachmittag in der Alexandri-Kirche ein ganz besonderes Erlebnis: Die begnadete Nicoleta Ion aus Hannover spielte auf dem Hammerflügel Werke von Beethoven, Haydn und Mozart.

Voriger Artikel
Alumni erinnern sich an Spüldienst und Panzerwache
Nächster Artikel
Streit um Schulgeld: Eltern fürchten Aufnahmestopp am OHG

Die Pianistin Nicoleta Ion spielte nicht nur am Hammerflügel sondern stellte ihr Instrument dem Publikum auch vor.

Quelle: Lüdersen

Eldagsen. Nicoleta Ion ist keine Unbekannte im heimischen Raum, denn sie leitet den Gesangverein Augusta in Völksen.

Für das Konzert in Eldagsen hatte sich die studierte Pianistin, 1980 in Rumänien geboren, zu Beginn die Sonate in h-Moll von Joseph Haydn ausgesucht. Auch die bekannten „Sieben Bagatellen“ von Ludwig von Beethoven waren ein fantastischer Klangrausch, gezaubert auf den Tasten des historischen Flügels.

Wie Nicoleta Ion erläuterte, ist der Hammerflügel der Vorläufer des heutigen Klaviers, und die Komponisten schrieben zu ihrer Zeit ihre Kompositionen für dieses Instrument. Daher hören sich die Melodien auch an wie aus jener Zeit: Jedes Tönchen hat da seinen Platz, wenn die kleinen Hämmerchen gegen die Seiten schlagen „Ich muss also nicht umdenken wie bei einem modernen Klavier, sondern kann so richtig im Original loslegen“, sagte Nicoleta Ion.

Sanft und einfühlsam erfreute die Solistin die andächtig lauschenden Zuhörer mit perfektem Spiel und ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als um Punkt 18 Uhr die Glocken der Alexandri-Kirche läuteten. Ausgerechnet Wolfgang Amadeus Mozarts zarte Komposition ertränkten die Glocken bei der Sonate in B-Dur.

Ion spielte das Allegro zwar zu Ende, wartete dann aber geduldig, bis die Glocken verstummten, um das Andante cantabile und Allegretto grazioso voller Poesie zu Ende zu spielen.

Der begeisterte Applaus des Publikums war der verdiente Lohn für die wirklich bemerkenswerte heimische Pianistin, die ihre Zuhörer in Eldagsen mit einem großartigen Konzert der besonderen Art überrascht hatte.

Von Friedhelm Lüdersen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.