Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
OHG: Sanierung unter Vorbehalt

Springe OHG: Sanierung unter Vorbehalt

Missstände am OHG: Die Mitglieder des Schulausschusses kommen am Mittwoch um 18 Uhr in der Aula der Grundschule Bennigsen zusammen. Dabei geht es auch um die Zukunft der Schule.

Voriger Artikel
Insolvent: Ehemalige Pfau-Beschäftigte warten auf Geld
Nächster Artikel
EU-Abgeordnete bei „Kirche trifft“

Wird das Otto-Hahn-Gymnasium zeitnah saniert? Darum geht es unter anderem in der heutigen Sitzung des Schulausschusses.

Quelle: Mischer

Springe. Missstände am Otto-Hahn-Gymnasium — dieses Thema hat die jüngste Sitzung des Springer Sport- Schul- und Kulturausschusses nahezu gesprengt. So hoch waren die Emotionen gekocht, als so unbefriedigend wurden die Sachstandsinformationen empfunden. Im Vorfeld der Schulausschuss-Sitzung am Mittwoch hat Bürgermeister Christian Springfeld den Stand der baulichen Maßnahmen am OHG in einer Mitteilung zusammengefasst.

Herbe Kritik war unter anderen laut geworden in Bezug auf die Bearbeitung einer langen Mängelliste der Schule. Dabei lässt die aktuelle Stellungnahme der Verwaltung tief blicken: Ein Großteil der kleineren Arbeiten, die durch Hausmeister abgearbeitet werden konnten, sei erledigt. Maßnahmen, die von Fachfirmen ausgeführt werden müssen, seien dagegen nur im geringen Maß ausgeführt.

Manche Arbeiten sollen erst nach einer grundsätzlichen Überplanung der Schule mit dem Titel „Gymnasium 2030“ in Angriff genommen werden. Im Klartext bedeutet das: Womöglich gar nicht. Denn in Bezug auf das OHG schwingt stets die Frage mit, inwieweit es sich lohnt, weiterhin gutes Geld in marode Gebäudeteile zu stecken. Entsprechend stehen alle größeren Sanierungen unter besonderem wirtschaftlichem Vorbehalt. Erst auf der Grundlage dieser Planung sollen Entscheidungen zu Sanierungen, Umbauten oder Neubauten getroffen werden. Grundsätzlich würden im kommenden Haushaltsjahr 2018 Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt, die eine sichere Nutzung des Gebäudes gewährleisten, informiert Springfeld. Die Arbeiten an der Fassade, die sich aufgrund unvorhergesehener statischer Probleme erheblich verzögert hatte, sollen am 11. Dezember abgeschlossen sein. Analog zum OHG hat die Verwaltung auch Ansprechpartner und Umsetzungspläne zu vergleichbaren Baumaßnahmen aufgeführt, etwa zur Integrierten Gesamtschule oder zu dem Neubau der Grundschule Bennigsen. Weitere Themen auf der Tagesordnung sind die Abwicklung der Gerhart-Hauptmann-Schule und die Kulturförderung.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.