Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei hebt Lager von Raddieb in Springe aus

Springe Polizei hebt Lager von Raddieb in Springe aus

Im Keller eines Mannes aus Springe hat die Polizei jetzt gleich 14 Fahrräder gefunden. Sie sind vermutlich Diebesgut. Jetzt sucht die Polizei die Eigentümer. Im August und November 2014 hatte der damals 47-Jährige insgesamt 43 Räder und Anhänger gestohlen oder unterschlagen und musste sich vor Gericht verantworten.

Voriger Artikel
Verkehrsunfall: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Gemeinsam durchs Wasser

Wem gehören diese Fahrräder: Die Polizei Springe vermutet, dass die Räder gestohlen wurden.

Quelle: Helmbrecht

Springe. Die Polizei hatte jetzt einen Tipp von einem Betroffenen bekommen. Ein Springer meldete sich auf der Dienststelle der Polizei und berichtete, sein Fahrrad sei gestohlen worden. Als er einige Tage später durch die Innenstadt ging, sah er einen jungen Mann, der auf seinem - als gestohlen gemeldeten - Fahrrad unterwegs war. Sofort rief er die Polizei.

Die Beamten sprachen mit dem Radfahrer: Er erzählte, er habe das Fahrrad von einem Mann geschenkt bekommen, der „auch noch ganz viele andere Räder im Keller“ habe. Bei den Nachforschungen stellte sich dann heraus: Der vermeintliche Dieb war der Polizei bereits bekannt.

Die Beamten fuhren zu der Adresse und wurden fündig. „Es besteht der Verdacht, dass die Fahrräder wieder gestohlen wurden“, sagt der Kontaktbeamte Jens Günther.

Wer kennt eines dieser Fahrräder? Die Polizei Springe vermutet, dass die Räder gestohlen wurden.

Zur Bildergalerie

Gegenüber der Polizei gab der Verdächtige an, er habe alle Räder auf dem Sperrmüll gefunden. Nachdem die Beamten ein Rad dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben konnten, suchen sie nun die Eigentümer der 13 übrigen Fahrräder.

„Sollten die Räder nicht geklaut sein, gebe ich noch einmal den Hinweis, dass auch gefundene Dinge nicht einfach behalten werden dürfen“, sagt Günther. Dann würde es sich um eine sogenannte Fundunterschlagung handeln. „Fahrraddiebstahl ist nicht einfach aufzuklären“, so Günther. In Springe werden demnach 50 bis 60 Räder pro Jahr entwendet. Um möglichst viele Fälle aufklären zu können, arbeitet die Polizei präventiv und bietet für alle Besitzer kostenlos eine Codierung an.

Sollte jemand sein Fahrrad wiedererkennen oder weitere Hinweise und Fragen haben, wird er gebeten, sich bei der Polizei unter (0 50 41) 9 42 90 zu melden.

Von Saskia Helmbrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.