Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Quilisma-Chöre zeigen Israel-Musical

Springe Quilisma-Chöre zeigen Israel-Musical

Es geht um ein Volk ohne Heimat, um Sklaverei, um die Kraft des Glaubens und die großen Fragen der Menschheit: Der Kinderchor und der Vorchor von Quilisma führen am Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. Mai, das Kindermusical „Israel in Ägypten“ auf.

Voriger Artikel
Holländermühle begeistert Besucher
Nächster Artikel
Neubauten: "Nachverdichtung reicht nicht“

Bei den Aufführungen stehen 50 Jungen und Mädchen zwischen vier und zwölf Jahren auf der Bühne.

Quelle: Scheffler

Springe. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren. Es wird genäht, gebaut, gebastelt, auswendig gelernt, gesungen, gespielt - und immer wieder geprobt, geprobt und geprobt. Die Chöre haben sich zum Ziel gesetzt, ein beeindruckendes Schauspiel voller fetziger, schöner, gruseliger und nachdenklicher Momente auf die Beine zu stellen, erzählt Leiterin Lea Wolpert.

Das Rock-­Pop-Musical „Israel in Ägypten“ von Thomas Riegler erzählt die Geschichte von Moses, der mit dem Pharao um den Auszug des versklavten Volkes Israel aus Ägypten ringt. Bei jeder Weigerung des Pharaos erleidet Ägypten eine weitere der „Zehn Plagen“. Die Israeliten erkämpfen sich die Freiheit - doch die hat einen großen Preis. Unsicherheit spaltet das Volk, Angst vor der eigenen Entscheidung, für die so viel Mut nötig ist.

„Die Geschichte hat einen aktuellen Bezug zur Vielfältigkeit der Religionen und stellt deren wesentlichen Themen Liebe, Menschlichkeit und Freiheit in den Mittelpunkt“, so Wolpert. Die Chorkinder wurden behutsam an den Inhalt herangeführt.

Die zwei Vorstellungen am Wochenende in der St.-Andreas-Kirche richten sich in erster Linie an Eltern, Großeltern und Interessierte. Am Montag, 23. Mai, folgen zwei Schulaufführungen für drei Grundschulen.

Die Regie des Stücks übernimmt Nora Patyk aus Springe, die selbst zum Quilisma-Jugendchor gehört. Patyk hat am Schauspielhaus Hannover ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, ihr jetziger Einsatz in der Deisterstadt ist ihr offizielles Abschlussprojekt. Die dritte wichtige Frau hinter dem Projekt ist die ehrenamtliche Chor-Managerin Barbara Waltsgott.

Das Musical ist am Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. Mai, jeweils um 18 Uhr in der St.-Andreas-Kirche zu sehen. Eintrittskarten kosten 10 Euro (Chormitglieder: 8 Euro), für Kinder 4 Euro. Sie können unter Telefon (05041) 971551 oder auf quilisma.de vorbestellt werden. Ausgegeben werden die Karten am Tag der Aufführung zwischen 17 und 17.45 Uhr an der Kasse.

von Marita Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.