Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rohlf will Burmeister beerben

Eldagsen/MIttelrode Rohlf will Burmeister beerben

Wer wird der Neue? Schon vor gut einem Jahr hatte Ralf Burmeister seinen Rückzug als Eldagser und Mittelröder Ortsbürgermeister angekündigt - eine Entscheidung, der er auch nach der verlorenen Stadtbürgermeisterwahl vom 31. Januar treu bleibt. Offen war bislang die Frage, wer ihn beerbt.

Voriger Artikel
Afrikanische Trommeln im Museum
Nächster Artikel
Kleine Helfer pflanzen Baum-Nachwuchs

Karl-Heinrich Rohlf (links) tritt bei der Wahl im September auf Listenplatz 1 an.

Eldagsen/MIttelrode. Die CDU, mit stabiler Mehrheit in Eldagsen und Mittelrode ausgestaltet, hat jetzt Burmeisters bisherigen Stellvertreter Karl-Heinrich Rohlf auf den ersten Listenplatz für die Wahl im September gesetzt.

Damit dürfte Rohlf auch als Favorit auf das erste Amt in der Stadt gelten: Bei der Kommunalwahl 2011 hatte die CDU im Ortsrats-Rennen satte 68,4 Prozent der Stimmen geholt, stellt seitdem acht der elf Mitglieder. Zusammen mit Rohlf wollen weitere CDU-Aktive in das Gremium einziehen: Inka Feuerhake (Platz 2) und Alexander Solle (Platz 3) sind bereits im Ortsrat vertreten - im Gegensatz zum Neuling auf Platz 4: Der parteilose Carsten Mensing aus Mittelrode, geboren 1966 in Springe, soll das kleine Dorf künftig im größeren Ortsrat vertreten. Veteran Henning Herbst tritt nicht mehr an.

Mensing betreibt in Mittelrode einen Reiterhof und ist überdies zweiter Vorsitzender des örtlichen Realverbands. Bei einer Bürgerversammlung hatten die Mittelröder im Vorjahr beschlossen, im Ortsrat zu bleiben und auf die Option eines eigenen Ortsvorstehers zu verzichten.

Dass sich die CDU im Doppel-Ortsrat einer Verjüngungskultur unterziehen will, beweist die Kandidatur eines Neubürgers: Oliver Bahls (31), Bundeswehroffizier, Platz 5, lebt seit zwei Jahren im westlichen Teil Eldagsens und möchte sich mit der Arbeit im Ortsrat mehr in die Geschicke der Stadt einbringen. Auf Platz 6 will Carsten Hische erneut in den Ortsrat einziehen. Ihm folgt mit Julian Rathe, Beisitzer im CDU-Vorstand, ein weiterer Neuling. Auf Platz acht steht mit Angela Arndt die zweite Frau auf der Kandidatenliste - für sie wäre es ebenfalls die Premiere im Ortsrat. Mit Rolf Bertram jun. zieht ein weiterer parteiloser Wettbewerber über Platz neun für die CDU in den Wahlkampf. Neben Burmeister und Herbst fehlen auf der Liste auch Herbert Meyer (er hatte sich schon vor fünf Jahren überreden lassen) und Indra Kulisch. Mit Mark Wilkening auf dem zehnten Platz endet die Kandidatenliste.

Alle Bewerber um ein Ortsratsmandat haben mit ihrer Unterschrift im Wahlprotokoll den Willen für ihre politische Ratsarbeit bestätigt. Gewählt wird am 11. September - zusammen mit dem Stadtrat.

Von Reinhold Krause und Christian Zett

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.