Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ein bisschen Louisiana am Deister

Lüdersen Ein bisschen Louisiana am Deister

Der Bielefelder Gitarrist und Sänger Richie Arndt tritt am Freitag mit seinen „Train Stories“ in Lüdersen auf. Die Veranstaltung im Restaurant Alexandros ist mit einem Essen kombiniert

Voriger Artikel
Flüchtlinge: "Viele haben Angst, dass die Stimmung kippt"
Nächster Artikel
Fast 30 Haltestellen im Stadtgebiet barrierefrei

Der Bielefelder Gitarrist und Sänger Richie Arndt wird am Freitag mit seinen „Train Stories“ in Lüdersen auftreten. privat

Quelle: Manfred Pollert

Springe. Er kommt aus Bielefeld und doch fühlt man sich in die Südstaaten der USA versetzt, wenn Richie Arndt seine Gitarre in die Hand nimmt und singt. Am Freitag, 25. September, spielt er im Rahmen der Veranstaltungsreihe Lüderatura im Restaurant Alexandros ein Konzert mit Lesung. Bei dem Blues- und Literaturabend wird er seine „Train Stories“ (Zug-Geschichten) präsentieren, in denen er Geschichten der besonderen Art zum Besten gibt.

Geschichten, die er in jahrelanger Recherche - teils gezielt, teils auf seinem Weg durch ganz unterschiedliche musikalische Genres und Projekte - sammelte. Mit einer Mischung aus Rock, Blues, Country und viel Gefühl unternimmt der Künstler mit dem Lüderser Publikum einen musikalisch-literarischen Streifzug durch die Geschichte der Züge und Eisenbahnen. Wer Arndts „Train Stories“ gehört hat, wird Lieder wie „Rock Island Line“ und den „Hobo Blues“ von John Lee Hooker anders hören, versprechen die Veranstalter.

von Jennifer Schüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.