Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Saumäßig süß

Springe Saumäßig süß

Der Frühling macht sich auch im Wisentgehege bemerkbar. Die ersten Frischling des Jahres sind geboren.

Voriger Artikel
Landessuperintendentin predigt am Deister
Nächster Artikel
Stadtentwässerung mit Anlaufproblemen

Die Frischlinge kuscheln sich an ihre Mutter.

Quelle: Hennig

Springe. Die ersten Frischlinge dieses Jahres haben im Wisentgehege Springe das Licht der Welt erblickt. Munter laufen die gestreiften Minis hinter ihren Schweinemamas her. „Die Frischlinge sind bereits kurz nach der Geburt auf den Beinen, alle Sinne sind sofort ausgeprägt. Nachts kuscheln sie sich in der mit Stroh ausgestatteten Wurfkiste aneinander“, heißt es in der Pressemitteilung des Wisentgeheges. In der Regel bekommt eine Bache vier bis acht Frischlinge. In den ersten drei Monaten ernähren sich die Winzlinge nur von der Muttermilch, danach gibt es pflanzliche Nahrung. Die Kleinen behalten ihr gestreiftes Fell für etwa zwölf bis 14 Wochen. Dann wechseln sie zum ersten Mal die Farbe und erscheinen in einem einheitlich rötlich-braunen Borstenkleid. „In den nächsten Tagen sollten weitere Bachen ihren Nachwuchs bekommen“, heißt es weiter in der Mitteilung des Tierparks. Wildschweinmütter seien ausgesprochen fürsorglich und sehr wehrhaft, wenn sie eine Bedrohung für ihren Nachwuchs sähen. „Streicheln der Kleinen ist also absolut verboten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.