Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schafft es Jamie-Lee ins "The Voice" Halbfinale?

Bennigsen Schafft es Jamie-Lee ins "The Voice" Halbfinale?

Aufgeregt? Ist sie nicht, noch nicht. Am Donnerstagabend steht Jamie-Lee Kriewitz bei „The Voice of Germany“ erstmals live auf der Bühne. Viele werden der Bennigserin die Daumen drücken: Wird es reichen für das Halbfinale?

Voriger Artikel
Gleisüberquerer: Polizei will rigoros kontrollieren
Nächster Artikel
84-Jähriger übersieht Radfahrerin: Leicht verletzt

Auf der Bühne: Jamie-Lee Kriewitz und ihre Mitstreiter Matthias und Tobias.

Quelle: SAT.1/ProSieben/Hübner

Springe. Kriewitz muss sich mit elf weiteren Kandidaten messen - acht kommen in die nächste Runde. Da steigt die Spannung. Aber wenn man der 17-Jährigen und jüngsten verbliebenen Teilnehmerin glaubt, leidet die Stimmung nicht. Streitereien gebe es nicht: „Wir machen viel zusammen, auch wenn die Kameras nicht dabei sind.“

Die TV-Sender vermarkten ihre Show und ihre Kandidaten so lange, wie sie dabei sind: Pünktlich zur nächsten Runde haben alle Teilnehmer am Mittwoch noch einmal Singles samt Musikvideos auf den Markt geworfen - „Ghost“ heißt der Titel von Kriewitz.

Bei der wahren Flut der Castingshows der vergangenen Jahre ist aber auch klar: Kaum einer bleibt ein Star. Und nur wenige können danach noch von der Musik leben. Trotzdem wittert Kriewitz ihre Chance: „Ich glaube, wenn man es richtig macht, dann kann das klappen.“ Anstrengen will sie sich, sagt sie, nicht nur am Donnerstag. Vor allem: „Erst mal mache ich auf jeden Fall die Schule fertig.“ Auf ihre Mitschüler, aber auch auf Freunde und Familie setzt sie. Am Donnerstag geht es erstmals nicht nur um die moralische Unterstützung, die etwa ihre Eltern im Studio liefern. Per Telefon und SMS können die Zuschauer auch für ihre Favoriten abstimmen und vier der acht Kandidaten wählen, die es in die nächste Runde schaffen. Den Rest bestimmen die Coaches.

Singen will die 17-Jährige am Donnerstagabend das Lied „Lights Will Guide Me“ der Gruppe Fahrenhaidt. Ein ruhiges Stück, viele Instrumente, schön und leicht, „elfenhaft“, nennt Kriewitz den Song. Sie findet, dass er zu ihr passt. Bei der Auswahl habe sie Mitspracherecht gehabt.

Auf der Bühne steht die Bennigserin außerdem mit Stargast Sarah Connor. Die Show beginnt um 20.15 Uhr bei Pro Sieben. Kommt Kriewitz weiter, tritt sie eine Woche später im Halbfinale an.

Die Eltern fiebern mit

„Von wem sie das Talent hat, ist uns ein Rätsel“

Für Jamie-Lee Kriewitz waren die vergangenen Wochen eine Achterbahnfahrt der Gefühle – Aufregung, Nervosität, Freude. Ganz dicht an ihrer Seite und jeden Schritt ihrer Reise begleitet haben dabei ihre Eltern Michael Kriewitz (46) und Nicole Ewald-Kriewitz (45) sowie ihr Bruder Joey (21). Auch ihr Leben hat sich mit dem Erfolg von Jamie-Lee verändert.

„Der ganze Rummel ist für uns auch aufregend und spannend“, sagt Nicole Ewald-Kriewitz. Momentan vergeht kein Tag, an dem die TV-Show nicht Thema bei den Kriewitz’ ist. „Für Interviews müssen Termine abgesprochen und organisiert werden“, sagt Michael Kriewitz. Dass seine Tochter eine musikalische Ader hat, wurde ihm früh klar. Bereits in der Grundschule habe sie gerne gesungen, sodass sie bald Klavierunterricht bekam. Michael Kriewitz hat in seiner Jugend selbst Musik gemacht und in Bands Schlagzeug gespielt. „Von wem Jamie das Talent in die Wiege gelegt bekommen hat, ist uns ein Rätsel“, sagt Nicole Ewald-Kriewitz. „Weder mein Mann noch ich sind wirklich gesanglich begabt.“

Bislang hat die Familie mit den Verwandten die Shows verfolgt. „Das Haus war dann immer voll“, sagt Joey. Heute Abend werden sie alle nicht auf dem heimischen Sofa sitzen, sondern vor Ort in Berlin mitfiebern. jes

von Christian Zett

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leveste
Heimatverbunden: Die Auftritte von Mitchy und André Katawazi bei der Show "The Voice of Germany" begeisterten ein Millionenpublikum, aus dem idyllischen Leveste zieht die jungen Musiker aber nichts weg.

Trotz eines großartigen und von allen Juroren gelobten Auftritts war für André und Mitchy Katawazi in den Knockouts der Talentshow „The Voice of Germany“ Schluss. Enttäuscht sind sie nicht, im Gegenteil. „Es war ein fantastisches Erlebnis und wir sind null Prozent traurig“, sagen die Brüder aus Leveste.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.