Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schaltkästen brennen am OHG

Springe Schaltkästen brennen am OHG

Feuer am Otto-Hahn-Gymnasium: Schüler hatten am Donnerstagmorgen Qualm oberhalb der Mensa beobachtet und den Hausmeister informiert. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, konnten die Schüler zurück in die Unterrichtsräume, lediglich ein Trakt musste bis auf Weiteres gesperrt werden.

Voriger Artikel
Feuer am OHG – Gebäude evakuiert
Nächster Artikel
Wird aus alter Klinik ein Flüchtlingsheim?

An der frischen Luft: Die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums müssen eine Unterrichtspause einlegen. 

Quelle: Mischer

Springe. Vorab waren die Schüler des OHG ins Freie gebracht worden - zur Sicherheit. Feuerwehrsprecher Torsten Baxmann lobt die Organisation der Gebäudeevakuierung: „Das hat sehr rasch und diszipliniert funktioniert, wirklich vorbildlich.“

Als die Ortsfeuerwehr Springe am Schulzentrum Süd eintrifft, ist eine kleine Rauchfahne über der Mensa zu sehen. Zwei Einsatzkräfte setzen ihre Atemschutzmasken auf und versuchen, die Brandstelle zu erreichen, zunächst mithilfe der Drehleiter „Den Freiluftbereich unterhalb des Daches konnten wir nur über tragbare Leitern erreichen, das hat die Sache ein wenig erschwert“, sagt Baxmann.

Als sie oben waren, löschten die Ehrenamtlichen die beiden in Brand geratenen sogenannten Wechselrichter mit einem Handfeuerlöscher.

Anschließend konnten die Schüler zurück in die Unterrichtsräume, lediglich der B-Trakt musste bis auf Weiteres gesperrt werden.

Die Wechselrichter steuern die Solaranlage auf dem Dach des OHG. Insgesamt sind dort 871 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 152,45 Kilowatt installiert. Damit ist es die Fotovoltaik-Anlage mit der größten Leistung in Springe, die Leistung reicht aus, um 50 Haushalte mit Strom zu versorgen. Die Solaranlagen auf dem Schuldach haben die Stadtwerke in Kooperation mit dem OHG aufgestellt.

Was zu dem Fehler in den Wechselrichtern geführt hat, kann Stadtwerke-Sprecherin Annika Petersohn nicht genau sagen. „Wir gehen derzeit von einem technischen Defekt aus“, sagt sie. Die Polizei hat die Brandermittlungen aufgenommen.

von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.