Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Benefizkonzert gegen rechte Gewalt

Springe Benefizkonzert gegen rechte Gewalt

Enno König mag nicht länger zusehen, er will handeln: Der Springer hat beschlossen, eine zwölfmonatige Veranstaltungsreihe zugunsten der Til-Schweiger-Stiftung zu organisieren. Höhepunkt soll ein großes Benefizkonzert im August kommenden Jahres auf der Jagdschlosswiese sein.

Voriger Artikel
Kleine Preise beim Bücherflohmarkt
Nächster Artikel
Kaum Bewegung auf dem Springer Arbeitsmarkt

„Etwas tun gegen die Chaoten mit ihren kranken rechten Parolen, die nachts Feuer legen“: Für das Hauptkonzert im August 2016 hat Enno König die Zusage vom Polizeiorchester Niedersachsen.

Quelle: Kretzinger (Archiv)

Springe/Alvesrode. „Die Idee ist erst eine Woche alt“, sagt König entschuldigend, warum er beim ersten Gespräch noch kein fertiges Konzept präsentieren kann. Er habe sich trotzdem dazu entschlossen, schon jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen, „um möglichst viele Springer einzubinden. Ich freue mich über jeden, der Ideen äußert.“ Die Benefiz-Reihe soll eine Gemeinschaftsaktion werden - so, wie das Thema Flüchtlinge alle angehe.

Der Titel der Veranstaltungsserie: „Niedersachsen gegen rechts“. Als Schirmherr möchte König Ministerpräsident Stephan Weil gewinnen. Die Chancen stehen gut: „Wir kennen uns.“ König betreibt den Wildhandel und Partyservice am Jagdschloss. Durch die Staatsjagden im Saupark habe er auch Kontakt zu den ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten. Er wolle die Landesväter genauso wie Schauspieler Til Schweiger und weitere Prominente einladen, „und dann gucken wir mal, wer Zeit hat“.

Eine erste namhafte Gruppe, die beim Benefizkonzert im August 2016 dabei sein will, hat König bereits: Das Polizeiorchester Niedersachsen sagte ihm auf seine Anfrage sofort zu. Und das, obwohl bislang noch nicht einmal feststeht, an welchem Wochenende im August die Veranstaltung steigen soll. „Egal. Wir halten uns die Termine frei“, habe ihm der Manager am Telefon versichert, erzählt König.

Während er weitere Zugpferde für das Konzert-Ereignis sucht, möchte er auch heimische Feuerwehrorchester, Spielmannszüge, Fanfarencorps und Tanzgruppen ermutigen, sich am Programm zu beteiligen. Die Deistermusikanten (Alvesrode) und die Hallerschipper (Springe) machen den Anfang: Ihr Platzkonzert am Sonntag, 20. September, auf der Jagdschlosswiese widmen sie der Flüchtlingshilfe. Statt des geplanten Eintritts (5 Euro pro Person) werden sie am Eingang um Spenden für die Til-Schweiger-Stiftung bitten. König hofft, dass noch in diesem Jahr die nächste Veranstaltung folgt. Der Konzert-Höhepunkt erfordere allerdings eine lange Vorbereitungszeit: „Das Thema Flüchtlingshilfe wird uns aber auch noch im nächsten Sommer beschäftigen. Mit Sicherheit.“

Von Marita Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.