Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Braucht die Stadt mehr Taxis?

Springe Braucht die Stadt mehr Taxis?

Laut einem Gutachten der Region hat Springe zu wenig Taxis. Eine Fachbüro aus Hamburg empfiehlt, die Zahl der Lizenzen zu erhöhen. Die Meinungen der Springer Taxi-Unternehmer darüber gehen weit auseinander. Gerhard Frädermann ist selbst Taxiunternehmer und der Meinung, dass es bereits viel zu viele Taxis geben würde.

Voriger Artikel
Regiobus: Neubau beschlossen
Nächster Artikel
Radiosender steigt bei Altdorffest ein

Norbert Brunstermann ist Fahrer beim Taxibetrieb von Gerhard Frädermann in Eldagsen. Frädermann wünscht sich, dass das Anrufsammeltaxi abgeschafft wird.

Quelle: Mischer

Springe. „Das ist totaler Quatsch“, sagt Gerhard Frädermann vom gleichnamigen Taxiunternehmen in Eldagsen. „Es gibt jetzt schon viel zu viele“, so die Meinung des Fachmanns. Das Problem aus seiner Sicht: Es gibt keine Arbeit für die Betriebe. Durch das Anrufsammeltaxi (AST) würden die Fahrgäste wegbrechen, argumentiert Frädermann. „Das AST müsste abgeschafft werden“, fordert er.

Für Marlies Voß ist nicht die mangelnde Nachfrage das Problem, sondern passendes Personal zu finden. „Eine zusätzliche Taxi-Lizenz ist zwar schön, aber dafür bräuchte man auch Fahrer“, so Voß von „Taxi-Bode“ Eldagsen. Die Firma sucht händeringend nach Fahrern. Dass es nicht genug Taxis gäbe, habe sie nicht festgestellt. Sollte es 2020 dazu kommen, dass die Konzessionen auf sieben bis acht Wagen aufgestockt werden, würde das „nicht ins Gewicht fallen“, sagt Voß.

Marc Sandelmann vom gleichnamigen Springer Anbieter begrüßt die Gutachter-Empfehlung. Er stehe bereits auf der Warteliste der Region für eine Konzession. „Es gibt keine Möglichkeit, eine zu bekommen“, beklagt er. Die Region habe in den vergangenen Jahren zu viele Lizenzen ausgegeben und eine Sperre bewirkt.

von Saskia Helmbrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.