Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Flohmarkt bringt 2200 Euro ein

Serviceclub „Round Table 111“ in Springe Flohmarkt bringt 2200 Euro ein

Von Kinderspielzeug über Bekleidung bis hin zu Marmelade - die Angebote beim Familienflohmarkt des Serviceclubs „Round Table 111“ am Sonnabend in Springe kannten keine Grenzen.

Voriger Artikel
Springes Bürgermeister Hische ist gestorben
Nächster Artikel
Nachruf: Bürgermeister Hische gestorben

Sorgte für die musikalische Untermalung: Der Spielmanns- und Hörnerzug Springe.

Quelle: Reinhold Krause

Springe. An etwa 50 Ständen zwischen Marktbrunnen und bronzener Marktfrau versuchten kleine und große Verkäufer alles an den Mann zu bringen, was zu Hause entbehrlich geworden war. Unter den Angeboten war auch viel Kurioses - etwa ein ganzes Schlumpfdorf mit vielen kleinen blauen Figuren und einem Pilz als Behausung, das allerdings keinen Abnehmer fand. Glücklicher waren die, die Bücher und Modellautos anboten, denn beides scheint nach wie vor bei den Kindern beliebt zu sein. Doch auch die Erwachsenen hatten an diesem sonnigen Sommertag ihren Spaß und waren auf Schnäppchenjagd.

Offiziell begann der große Flohmarkttrubel erst um 9 Uhr. Aber die ganz schlauen Marktbeschicker hatten sich bereits morgens um 5.30 Uhr die besten Standorte gesichert. Der Veranstalter des Flohmarkts selbst, der „Round Table 111“, hatte sich mit seinem Zelt im Zentrum positioniert und versorgte die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Wem der Sinn eher nach etwas Herzhaftem stand, war am Bratwurst- und Pommesstand nebenan bestens aufgehoben. Auch hier flossen alles Erlöse an den guten Zweck. Große Freude machte insbesondere den Kindern ein Glücksrad. Untermalt wurde der gesamte Trubel von der Musik des Springer Spielmanns- und Hörnerkorps.

Im vergangenen Jahr hatte der Serviceclub einen Erlös von rund 2000 Euro erzielt. Dieses Jahr konnten sich die sozial engagierten Mitglieder - alle sind jünger als 40 Jahre, danach endet die Mitgliedschaft - über eine Erlössteigerung freuen. Gut 2200 Euro wurden in die Kasse gespült. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken, einem freiwilligen Obulus der Standbetreiber sowie Spenden der heimischen Firmen will der Serviceclub nun die Stadtbibliothek unterstützen: Alle Grundschüler im Stadtgebiet sollen einen Ausweis erhalten.

Von Reinhold Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.