Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kaum Bewegung auf dem Springer Arbeitsmarkt

Springe Kaum Bewegung auf dem Springer Arbeitsmarkt

Nahezu Stillstand auf dem Springer Arbeitsmarkt: Nur sieben Frauen und Männer weniger waren im August arbeitslos, das entspricht einer Veränderung von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Bemerkenswerter ist der Vergleich mit dem Jahr 2014: Im August 2014 waren 58 Menschen mehr gemeldet, die ohne Stelle waren.

Voriger Artikel
Benefizkonzert gegen rechte Gewalt
Nächster Artikel
Senioren kämpfen für Tempolimit
Quelle: dpa (Symbolbild)

Springe. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller theoretisch möglichen Arbeitenden betrug im August 6,8 Prozent - vor einem Jahr belief sie sich auf 7,3 Prozent. Dabei meldeten sich 234 Springer neu oder erneut arbeitslos, das sind 18 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 243 Personen ihre Arbeitslosigkeit, das sind 30 Personen mehr als im Jahr 2014.

Daran liegt der Anteil der 15- bis 25 Jährigen bei 10,8 Prozent; 35,7 Prozent der Menschen ohne Job sind 50 Jahre alt oder älter. Positiv ist, dass sich die Zahl der Langzeitarbeitslosen im August zumindest leicht um zwei verringert hat. 42,7 Prozent der Erwerbslosen gehören dieser Gruppe an, zu der Menschen gezählt werden, die seit einem Jahr oder länger keiner geregelten Arbeit nachgehen konnten.

Dass die Arbeitslosigkeit während der saisonüblichen Sommerflaute in Springe nicht stärker angewachsen ist, liegt auch an der robusten Entwicklung der lokalen Wirtschaft. Hiesige Unternehmer meldeten laut Statistik im August 106 neue Arbeitsstellen - das sind 55 mehr als noch vor einem Jahr. Seit Januar wurden 502 neue Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 122 Stellen.

Regionsweit zeigt sich der Arbeitsmarkt indes weniger stabil: Dort ist nämlich die Zahl der Erwerbslosen im August um 794 Personen gestiegen, die Arbeitslosenquote liegt demnach mit 8 Prozent ein wenig über der Quote in Springe. Auch im gesamten Bundesland Niedersachsen ist die Zahl der Menschen, die keinen Job haben, im August um 2,2 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote lag mit 6,2 Prozent aber auch dort unterhalb des Vorjahreswertes von 6,6 Prozent - aber auch unterhalb der aktuellen 6,8-Prozent-Marke in Springe.

Von Ralf T. Mischer

Ausbildungsplätze: Nur noch 19 Stellen frei

Insgesamt 44 junge Menschen sind mit Beginn des Ausbildungsjahres 2015 noch auf der Suche nach einer Lehrstelle, zwei mehr als zur gleichen Zeit im Jahr 2014. Insgesamt haben die Betriebe in Springe 62 Ausbildungsplätze gemeldet, nur 19 davon sind derzeit noch unbesetzt. Die 44 Springer, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, haben aber dennoch noch eine Chance: Sie sollten sich in der Region und auch darüber hinaus umschauen. Besonders im Bereich Gastronomie und im Lebensmittelhandwerk werden noch händeringend Auszubildende gebraucht. Lehrstellen als Bäcker etwa sind unbeliebt. Wer sich bewirbt, hat deshalb gute Chancen, eine Stelle zu bekommen, obwohl das Ausbildungsjahr eigentlich schon begonnen hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.