Volltextsuche über das Angebot:

24°/ 12° wolkig

Navigation:
Textikdesignerin mit Niedersächsischem Staatspreis ausgezeichnet

Springe Textikdesignerin mit Niedersächsischem Staatspreis ausgezeichnet

Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für das gestaltende Handwerk geht in diesem Jahr an Ute Ketelhake aus Springe. Die von ihr eingereichten Wettbewerbsarbeiten überzeugten die fünfköpfige Jury auf der ganzen Linie.

Voriger Artikel
Leser fragen Kandidaten
Nächster Artikel
Vier Verletzte bei Unfällen in der Region

Entwickelt ihreMaterialien selbst: Die preisgekrönte Designerin Ute Ketelhake.

Springe. Die Mitglieder der Jury äußerten sich „sehr beeindruckt von der gestalterischen Kraft der Unikat-Teppiche, die jeden Betrachter sofort emotional packen“. Genauso überzeugend fand die Jury auch die „zeitgemäße Herangehensweise“, mit der Ketelhake alles dafür tue, um ein „rundum faires“, in Deutschland produziertes Exponat zu schaffen. Haptik und Plastizität der handgeknüpften Teppiche sprächen für sich. Kein Muster, kein Dekor unterbreche die formale Gestaltung der hochflorigen Teppiche, deren Material Ketelhake selbst entwickelt habe und die im geschlossenen Kreislauf hergestellt würden.

Rund 200 Exponate hatte die Jury in der Wettbewerbsrunde 2014 bis 2016 für den Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk begutachtet. Die Preisvergabe hat eine lange Tradition. 1958 wurde er zum ersten Mal vergeben. Mit der Vergabe des Niedersächsischen Staatspreises will das Land die Spitzenleistungen der handwerklichen Gestalter-Elite würdigen.

Von Ralf-Thomas Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.