Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Turnhallen werden für Vereine nicht teurer

Springe Turnhallen werden für Vereine nicht teurer

Die neue Sportstätten-Miete, die Vereine ab Januar für die Nutzung der städtischen Turnhallen zahlen sollen, soll für die Sportler nicht teurer sein als die jetzige Gebühr.

Voriger Artikel
Walter lehnt Bürgermeister-Kandidatur ab
Nächster Artikel
Aha versendet Gutscheine für neue Restabfallsäcke

In Springe treten die Sportvereine künftig als private Mieter der Turnhallen auf.

Quelle: Surrey (Symbolbild)

Springe. Das hat Fachdienstleiterin Gabriela Tegtmeyer im Sportausschuss angekündigt. „Seitens der Verwaltung ist keine Erhöhung vorgesehen.“ Die neue Preisgestaltung soll der „Runde Tisch Sport“ erarbeiten. Die Gruppe werde sich am 13. Oktober erstmals zusammensetzen. Der Vorsitzende des Sportrings, Klaus Nagel, legt Wert darauf, dass die Verwaltung nicht nur Zahlen zu den Energiekosten der Hallen präsentiert, sondern auch Angaben zu den Personalkosten macht. Nur dann sei eine faire Berechnung möglich.

Die Stadt erhebt eine Sportstätten-Gebühr. Dagegen hatte der TTC Springe geklagt und vor dem Verwaltungsgericht Hannover Recht bekommen. Die Stadt will das Gebührenmodel deshalb durch eine „Miet- und Benutzungsordnung“ ersetzen. Die Sportvereine treten dann als private Mieter auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.