Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Umfeld entspricht nicht unseren Vorstellungen“

Springe „Umfeld entspricht nicht unseren Vorstellungen“

25 Jahre lang befand sich der Takko-Markt an der Fünfhausenstraße. In 18 Tagen ist Schluss. Das „Standortumfeld“ entspreche „nicht mehr hinreichend unseren Vorstellungen“, sagte eine Unternehmenssprecherin gestern der Neuen Deister-Zeitung.

Springe. Jobcenter und Arbeitsagentur erklärten unterdessen einhellig, keine Erweiterungspläne zu hegen.

Dabei klagen beide Einrichtungen im selben Gebäudekomplex seit Jahren über Raumnot. Während eine Jobcenter-Sprecherin gestern mitteilte, man habe vom bevorstehenden Aus des Markts noch nichts gewusst, teilte die Agentur mit, man habe „keinen Bedarf“ an den Takko-Räumen. Auch der vor zwei Jahren ins Auge gefasste Umzug in leere Nordeon-Büros sei „weit weg“, hieß es auf Anfrage.

Takko will sich indes nun komplett aus Springe zurückziehen - eine alternative Immobilie, die die Firmenwünsche nach Größe, Lage und anderen Faktoren erfülle, sei nicht verfügbar, so die Sprecherin. Wie berichtet schließt der Markt am 23. Juli. Es ist nach Canto und Wiesner Moden (Niederntor), Montecristo (Bahnhofstraße) und Mira Michi (Oberntor) das fünfte Innenstadt-Modengeschäft, das zuletzt zumachte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.