Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Verwaiste Füchse trinken aus der Flasche

Wisentgehege Verwaiste Füchse trinken aus der Flasche

Sechs verwaiste Fuchswelpen werden derzeit im Wisentgehege Springe mit der Flasche aufgepäppelt. Die Einrichtung, die zahlreiche Wildtierarten beherbergt, nahme die Tiere Ende März auf und kümmert sich seitdem um sie.

Voriger Artikel
Opfer fehlt beim Prozessauftakt
Nächster Artikel
Notfallambulanz auf dem Prüfstand

Sind sie nicht süß? Pfeffer und seine Schwester Chilli heißen die beiden Fuchswelpen, die im Wisentgehege aufgenommen worden sind und dort auch bleiben sollen.

Quelle: dpa

Springe. Die etwa eine Woche alten Findelkinder seien im Landkreis Vechta gefunden und zur Aufzucht nach Springe gebracht worden, sagte der Leiter des Wildparks Thomas Hennig. Zwei Tiere sind inzwischen in einem anderen Tierpark untergekommen, zwei weitere werden Ende April abgegeben.

Mit der Flasche werden die verwaisten Fuchswelpen aufgezogen.

Quelle: dpa

"Nur die beiden Welpen "Pfeffer" und "Chilli" bleiben hier, sie werden mit der Hand aufgezogen", sagte Hennig. Die Tiere wogen bei ihrer Ankunft nur 200 Gramm und bringen inzwischen rund 500 Gramm auf die Waage. Dafür werden sie vier bis fünfmal am Tag aus der Flasche gefüttert.

Seit einigen Tagen haben die Welpen ihre Augen geöffnet. "Das Gehör und der Geruchssinn entwickeln sich weiter, und die ersten Zähne sind auch schon da", sagte Hennig. Wenn die Findelkinder groß genug sind, sollen sie in eine neue Unterkunft im Wisentgehege umziehen. Die bis dahin an Menschen gewöhnten Füchse könnten sich dann Besuchern zeigen.

Das Wisentgehege in Springe ist 90 Hektar groß und beheimatet 100 Tierarten.

Zur Bildergalerie

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.