Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Verwaltung sucht neuen Standort für Feuerwehrgerätehaus

Eldagsen Verwaltung sucht neuen Standort für Feuerwehrgerätehaus

Das Feuerwehrgerätehaus soll renoviert werden. Das ist aber nur eine Übergangslösung, bis ein Standort für einen Neubau gefunden ist.

Voriger Artikel
Springe sucht ein neues Stadt-Lied
Nächster Artikel
Mehr Geld für Ehrenamtliche der Feuerwehr

Das Feuerwehrgerätehaus in Eldagsen soll durch einen Neubau ersetzt werden.

Quelle: Hempelmann

Springe. Auf der langen Liste der Feuerwehrgerätehäuser mit Renovierungsbedarf steht Eldagsen ganz oben - zumindest, was die Kosten angeht. Die Verwaltung hat deshalb ein Architekturbüro beauftragt, einen sogenannten Masterplan aufstellen zu lassen. Mit dem Ergebnis, dass der Standort ohnehin nicht geeignet sei, betont Reinhard Borchardt vom Baudezernat.

An dem Standort herrsche akuter Platzmangel, deshalb könne das Gebäude nicht mehr an die gegenwärtigen Anforderungen an ein Gerätehaus angepasst werden. Zudem gebe es Probleme mit dem Lärmschutz. Dennoch sind am alten Gerätehaus einige Renovierungsmaßnahmen geplant, damit der Betrieb weiterlaufen kann: Unter anderem sollen eine Außentreppe und eine Fluchttür nachgerüstet werden, damit die Feuerwehr wieder ihren Versammlungsraum nutzen kann. Das war aus Brandschutzgründen bisher nicht möglich. Kosten: 9000 Euro. Borchardt betont aber ausdrücklich, dass das alte Feuerwehrhaus nur als Übergangslösung betrachtet werden könne. Der Feuerschutzausschuss hat die Verwaltung damit beauftragt, nach einem neuen Standort zu suchen.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.