Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verwirrung um Wiedereröffnung

Springe Verwirrung um Wiedereröffnung

Die einen sagen so - und die anderen so: Während die Region mitteilt, dass der Wertstoffhof sofort wieder öffnen darf, geht der Entsorger Aha davon aus, dass die Einrichtung bis zu eine Woche lang geschlossen bleiben muss.

Voriger Artikel
Chemie-Alarm bei Aha
Nächster Artikel
Keine Reform bei Kita-Gebühren

Verwirrung um Wiedereröffnung: Wenn es nach der Region geht, ist das Gelände schon wieder nutzbar. Entsorger Aha sieht das anders.

Quelle: privat

Springe. Ein Röhrchen mit einer rot-violetten Flüssigkeit hatte am Sonnabend einen Gefahrguteinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Wertstoffhofmitarbeiter und die Einsatzkräfte wurden vor Ort vom DRK sofort dekontaminiert. Das ominöse Rörchen wurde gesichert und im Gefahrgutlager deponiert. Laut dem Gesundheitsamt der Region bestand keine Gefahr.

Eine Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt konnte ermitteln, dass das Röhrchen üblicherweise für die Bearbeitung von Blut und Plasma verwendet wird. Diese Röhrchen werden im normalen Hausmüll entsorgt.

Während die Region der Meinung ist, dass der Wertstoffhof sofort wieder öffnen darf, sieht das der Entsorger Aha etwas anders. „Der Wertstoffhof muss jetzt solange geschlossen bleiben, bis der Gefahrstoff abtransportiert wird“, erklärte eine Sprecherin des Entsorgungsunternehmens am Montag. Weil Aha keine Berechtigung habe, solche Transporte selbst durchzuführen, müssten eine darauf spezialisierte Firma eingeschaltet werden. Das könne aber bis zur nächsten Woche dauern, so die Sprecherin weiter. Hierzu stehe Aha in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt der Region.

Zwischenzeitlich suche Aha weiter nach einer fachgerechten und schnellen Entsorgungsmöglichkeit, um die Wiedereröffnung des Wertstoffhofes zu ermöglichen.

Diese Aussage könne die Region Hannover nicht bestätigen. Bereits am Sonnabend gab die Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt Entwarnung. „Wir von der Region sehen jetzt keinen Handlungsbedarf mehr“, sagt Carmen Pförtner, Pressesprecherin der Region.

Entsorger Aha weist derweil darauf hin, dass die Springer auf Wertstoffhöfe in Gehrden (Nordstraße), Ronnenberg (Empelder Straße) und Pattensen (Ludwig-Erhard-Straße) ausweichen können. Wer nur Grünschnitt entsorgen möchte kann das auch in Altenhagen I, in Eldagsen, in Gestorf, Lüdersen und Völksen erledigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.