Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wir werden wieder mehr

Springe Wir werden wieder mehr

Die Kurve zeigt seit Jahren steil bergab. Die Meldung aus dem Einwohnermeldeamt ist deshalb um so erstaunlicher: 29 447 Springer gab es zum Jahreswechsel - 355 mehr als am Stichtag ein Jahr zuvor.

Voriger Artikel
Wer wird hier der Boss?
Nächster Artikel
„Ich habe immer Sprechstunde“

Springe und seine Innenstadt legen bei seinen Bewohnern an Attraktivität wieder zu.

Quelle: Florian Wallenwein

Springe. Die Kurve zeigt seit Jahren steil bergab. Die Meldung aus dem Einwohnermeldeamt ist deshalb um so erstaunlicher: 29 447 Springer gab es zum Jahreswechsel - 355 mehr als am Stichtag ein Jahr zuvor. Fast alle Stadtteile konnten innerhalb der vergangenen zwölf Monate zulegen.

Nach einem Grund für den Zuwachs muss Vize-Ordnungsamtsleiter Karsten Kohlmeyer nicht lange suchen: Die Zahl der in Springe gemeldeten Ausländer ist von 1671 auf 2172 gestiegen. 150 dieser Neubürger kommen aus EU-Staaten. Würde man die Migranten ausklammern, stände am Ende des Jahresvergleichs ein Minus von 146 Personen.

Vor gut einem Jahrzehnt wohnten in der Deisterstadt noch rund 30 000 Männer, Frauen und Kinder. Weil sich weder Todesfälle und Geburten noch Zu- und Wegzüge die Waage hielten, sank die Einwohnerzahl seitdem merklich. Das Landesamt für Statistik listete in einer Erhebung Anfang 2014 sogar nur noch 28 337 Springer auf.

Auch jetzt dürfte die hannoversche Behörde einen etwas niedrigeren Wert als die im Springer Rathaus ermittelte Zahl ausweisen: „Die Angaben weichen immer etwas voneinander ab“, weist Kohlmeyer auf unterschiedliche Ausgangswerte hin. Die Statistiker schreiben die Daten vom „Zensus 2011“ konsequent fort. „Bei uns können leichte Fehler enthalten sein“, räumt Kohlmeyer ein. Am Trend ändere das aber sicherlich nichts: Die Deisterstadt wächst wieder.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.