Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Unfall auf der A2 bei Hannover sorgt für 16 Kilometer Stau

Lkw kracht in Leerguttransporter Unfall auf der A2 bei Hannover sorgt für 16 Kilometer Stau

Auf der A2 bei Hannover ist es am frühen Montagmorgen zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt, als er gegen 5.30 Uhr an einem Stauende in Höhe Hämelerwald mit hoher Geschwindigkeit auf einen Leerguttransporter auffuhr.

Voriger Artikel
Region Hannover lädt ein zum Kultursommer
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer im Vollsuff auf der Autobahn  2 unterwegs
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)

Der Lkw des 54-Jährigen geriet sofort in Brand und drückte seinen Vordermann gegen einen weiteren Lastwagen. Durch den Zusammenstoß wurde die Plane des Leerguttransporters aufgerissen; Tausende Glasflaschen fielen auf die Fahrbahn und zersprangen – die Spur der Scherben zog sich über eine Länge von etwa 200 Metern. Der Unfallfahrer kam mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule nach Hannover. Nach einer Notoperation war sein Zustand am Nachmittag zunächst wieder stabil.

Während der Aufräumarbeiten kam es in Richtung Dortmund zu einem 16 Kilometer langen Stau. Die A2 wurde bis 7.30 Uhr voll gesperrt, danach konnte der Verkehr langsam an der Unfallstelle vorbeifahren. Die Asphaltdecke wurde schwer beschädigt, deswegen ist auch in den kommenden Tagen mit Behinderungen zu rechnen. Die Anschlussstelle Hämelerwald bleibt vorerst gesperrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Region
Von Redakteur Vivien-Marie Drews

Fotowettbewerb: HAZ-Leser fotografieren den Sommer

Beim Fotowettbewerb "Festgehalten" im Sommer 2016 senden HAZ-Leser ihre schönsten Fotos aus Hannover.