Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Alter Bauernhof weicht acht Wohnhäusern

Uetze Alter Bauernhof weicht acht Wohnhäusern

Die geplante Umwandlung des alten Martenshofes im Dorfkern von Uetze in modernen Wohnraum kommt voran. Acht Häuser sollen entstehen. Nach Abstimmungsgesprächen mit der Gemeinde will Architekt Thomas Müller in Kürze die Bauvoranfrage einreichen.

Voriger Artikel
Backeberg hofft auf Gewerbesteuern
Nächster Artikel
Flüchtlinge im Sportverein willkommen

Der alte Martenshof an der Schmiedestraße in Uetze soll Wohnhäusern die diesen weichen.

Quelle: Planungsbüro Müller

Uetze. Die aus Uetze stammende Eigentümerin Anne Rodwell, die heute an der holländischen Grenze lebt, hatte die Hofstelle nach dem Tod ihres Vaters zunächst verkaufen wollen. Sie fand aber keinen Käufer. Gemeinsam mit dem Immobilienmakler und Projektentwickler Sebastian Fesser und dem Planungsbüro Müller will sie das Anwesen nun abreißen lassen und an der gleichen Stelle barrierefreie, energieeffiziente Wohnhäuser für den kleinen Geldbeutel errichten.

Grundsätzlich hat die Stadt nichts einzuwenden gegen eine Nutzungsumwandlung zu Wohnraum, sagt der für das Ressort Bauen zuständige Fachbereichsleiter in der Gemeindeverwaltung, Sven Kuchenbecker. Aus den zunächst vorgelegten Plänen des Büros Müller habe sich allerdings ein Abstimmungsbedarf ergeben, weshalb sich das Einreichen der Bauvoranfrage verzögerte. „So richtig abschließend abgestimmt ist das noch nicht“, sagt Kuchenbecker.

Müller hingegen sagt, er habe seine Pläne nach den Wünschen der Gemeinde komplett überarbeitet: „Das Konzept steht. Zwei Kleinigkeiten sind noch zu klären.“ Danach werde er sofort die Bauvoranfrage bei der Gemeinde einreichen. Die Gemeinde kann dann eine Stellungnahme dazu abgeben. Die Baugenehmigung erteilt letztlich das Bauamt der Region Hannover.

Inzwischen ist Laut Möller ein Haus weniger geplant als ursprünglich vorgesehen war. An der Schmiedestraße sollen zwei Einfamilienhäuser mit einem eigenen Zugang im Norden entstehen sowie vier Reihenhäuser und ein Doppelhaus. Jedes Haus soll zwei Stellplätzen für Fahrzeuge erhalten, und zwar direkt an der Schmiedestraße.

Nach Darstellung von Fesser läuft der Mietvertrag des aktuellen Bewohners des Martenshofes am 31. Juni aus. Schon Mitte July rollten die Bagger an, um mit dem Abriss zu beginnen. Der Baubeginn sei für August vorgesehen. Nachdem er ein Inserat in einem Immobilienportal im Internet geschaltet habe, hätten sich bereits erste Interessenten gemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land