Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Elfen und Trolle im Eltzer Wald

Uetze Elfen und Trolle im Eltzer Wald

Auf dem Zeltplatz bei Eltze und im nahegelegenen Wald leben noch bis Freitag Elfen, Trolle, Orks, Steinriesen an andere mythische Gestalten mehr. Sie alle sind Teilnehmer der Ferienfreizeit „Waldritter“ der Gemeinde Uetze in Kooperation mit der Jugendpflege der Stadt Garbsen.

Voriger Artikel
Ab Donnerstag ist in Eltze kein Durchkommen
Nächster Artikel
Musik zum Ausprobieren

Abenteuer mit den Waldrittern: Penelope (von links), Aleksej, Marie, Paul und Ilja überqueren - verfolgt von einer dunklen Gestalt - einen "Fluss" . dd

Quelle: Stefan Heinze

Eltze. Für die erlebnispädagogische Freizeit haben die Waldritter das Areal kurzerhand zum Fantasieland Sylvanien erklärt. In Sylvanien tobt derzeit ein Krieg der Völker. Elfen, Orks, Kobolde (die Teilnehmergruppen der Freizeit) – sie alle kämpfen im Live-Rollenspiel gegeneinander. Mit Latex-Schwertern und anderen ungefährlichen „Waffen“ können die Kinder und Jugendlichen die Kräfte und Geschicklichkeit messen.

Ausgerufen haben den Kampf die Spielleiter der Waldritter, eines Vereins, der mit Abenteuerspielen zum Beispiel die Teamfähigkeit der Teilnehmer schult. So müssen sie kooperieren, um einen Zauber zu besiegen, auf „Steinen“, einer Reihe von im Abstand liegenden Holzbrettern, einen „Fluss“ überqueren oder sich im Duell von Höflichkeitsbekundungen in ihrer Sprachfähigkeit schulen.

Bei den 8- bis 14-jährigen Uetzern und Garbsenern kommt das Angebot bestens an. „Ich finde es toll, Abenteuer zu erleben und Rätsel zu lösen“, sagt Aleksej. Sie „stehe total auf Fantasy“, bringt Penelope ihre Begeisterung zum Ausdruck. „Die Kinder erzählen sehr viel. Die bekommt man gar nicht mehr raus aus dem Spiel“, sagt Christiane Kurmes, die die Freizeit als ehemalige Mitarbeiterin im Team Jugend der Gemeinde Uetze letztmalig mit anderen Haupt- und Ehrenamtlichen organisiert und betreut.

Fast drei Viertel der 38 Teilnehmer kommen aus der Gemeinde, das andere Viertel aus Garbsen. „Wir hatten dieses Jahr so viele Anmeldungen wie noch nie zuvor“, sagt Kurmes. Fast zwei Drittel der Teilnehmer sind schon zum wiederholten Male dabei, manche bereits zum dritten Mal.

Für die Kinder und Jugendlichen beginnt jetzt die zweite, anspruchsvollere Phase der Freizeit. Während bisher die Waldritter die Geschichte vorgaben, sind sie jetzt selbst am Zuge, die Handlung mit eigener Fantasie fortzuschreiben. Dafür lernen sie zuvor, wie man eine Handlung, den Plot, am besten aufbaut. Das Ende der Waldritter-Geschichte auf dem Zeltplatz und im Eltzer Wald steht daher noch nicht fest.

Für 2017 hat die Gemeinde Uetze eine Neuauflage der Waldritter-Ferienfreizeit bereits angedacht. Die Stadt Garbsen hat sich bereits zur Fortsetzung entschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm5xuk2qf5yjye0cih
Turnerinnen begeistern mit Flickflacks

Fotostrecke Uetze: Turnerinnen begeistern mit Flickflacks