Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Beckmanns Garten wird vom Stall zum Park

Uetze Beckmanns Garten wird vom Stall zum Park

Beckmanns Garten in Hänigsen ist sehenswert - und die Kulisse für eine von K4 präsentierte Tucholsky-Lesung des Literarischen Quintetts. Wo die Großeltern des jetzigen Besitzers Ingo Beckmann einst Geflügel züchteten und Kartoffeln anbauten, entsteht ein Park mit Obstbäumen und lauschigen Ecken.

Voriger Artikel
Wenn in Eltze die Schützen zum Umzug rufen
Nächster Artikel
Die Getreideernte ist unter Dach und Fach

Das Buchsbaumlabyrinth ist leider dem Pilz zum Opfer gefallen. Einzelne Exemplare gibt es noch in Beckmanns Garten. 

Quelle: Sandra Köhler

Hänigsen. "Früher war hier das Dorf zu Ende und das das letzte Haus in der Straße", reist Ingo Beckmann gedanklich in das Hänigsen des 18. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit sei es gang und gebe gewesen, hinter den Häusern Ackerland zu haben.

Davon ist auf seinem großzügigen Anwesen an der Breitenkampstraße kaum noch etwas zu sehen. Fast wie ein Park mutet der weitläufige Garten an mit seinen zahlreichen Obstbäumen. "Die hat mein Großvater gepflanzt", sagt der Hänigser: "Ich habe sie ausgelichtet und so in Form gebracht, damit es mediterraner aussieht." 

Viele lauschige Ecken hat es dort. Eine sogenannte Grotte stammt auch noch von Beckmanns Vorfahr. "Und wir haben als Kinder die Steine für den Steingarten gesammelt", erinnert sich seine Mutter Sigrid. Die weiß noch mehr zu berichten: "Hier standen überall Ställe. Meine Eltern haben Geflügel gezüchtet."

Den alten Schuppen, in dem die Hühner wohnten, gibt es noch. Allerdings hat ihm Ingo Beckmann  eine neue Optik verpasst. Mit Steinwänden, in die er bunte Glasbau- und Schmucksteine eingearbeitet hat, sieht er ein wenig aus wie ein modernes Hexenhäuschen.  In gleicher Machart mit zusätzlich schief einsetzten Ziegeln hat Beckmann auch eine Mauer angefertigt, die einen Großteil des Grundstücks umfasst.

Mit Dekoartikeln zur Verschönerung hat er es eigentlich eher nicht nicht. Alles soll aus der Natur kommen. So zieht er Eibensäulen und Buchsbaum selbst. Sein Buchslabyrinth sowie die Umrandung des Staudenbeetes sind im allerdings wegen Pilzbefalls umgegangen.

Doch zwischen Schuppen und weinumrankten Rosenbogen, geborgen unter schützendem Blätterdach werden sich die Besucher der musikalischen Lesung am Sonntag bestimmt wohlfühlen. Es ist der dritte Ort bei der dritten K4-Veranstaltung in Beckmanns Garten.

Eine Musikveranstaltung und Wilhelm-Busch habe die Kulturinitiative in seinem Garten bereits umgesetzt, sagt Beckmann. "Da waren auch 40-50 Leute da und allen hat es gefallen", sagt der Hausherr, derseinen Grund und Boden kostenlos zur Verfügung stellt. "Frau Andresen und Herr Großmann hatte angefragt, ob man so etwas hier machen könne, " sagt Beckmann. Nur Catering wolle er nicht machen. Aber statt dessen könnten sich die Besucher ja etwas mitbringen und piknichen.

 
Tucholsky trifft Literarisches Quintett in Beckmanns Garten

Beckmanns Garten an der Breitenkampstraße 6a bildet die Kulisse für die nächste Veranstaltung der Kulturinitiative K4 am Sonntag, 14. August, 11 Uhr. Heiko Stolzenberg, Klaus-Peter Großmann, Maike Holtmann, Christian Krause und Thomas Stolze wollen dort den Satiriker Kurt Tucholsky in allen Facetten präsentieren.

Neben bekannten und weniger bekannten Gedichten gibt es auch satirische Prosatexte des Mitherausgebers der Wochenzeitschrift „Die Weltbühne“ zu hören. Er beobachtete die Entwicklungen seiner Zeit genau und warnte als einer der bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik vor dem Erstarken der Rechten.

Der Eintritt zur Lesung, die musikalisch vom Matthias-Witzig-Ensemble begleitet wird, ist frei. Wer hat, kann eigene Sitzgelegenheiten wie Klappstuhl oder Decke  mitbringen.

doc6qyk1mowz3dooch9fpt

Fotostrecke Uetze: Beckmanns Garten: Von Ställen zum Park

Zur Bildergalerie

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land