Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Badumbau: Gespräche mit Banken laufen noch

Uetze Badumbau: Gespräche mit Banken laufen noch

Die Pläne für den Umbau des Uetzer Freibads in ein Bad mit biologischer Wasseraufbereitung stehen. Eine wichtige Frage ist allerdings noch offen: die Finanzierung des Projekts. Der Vorstand der Badgenossenschaft verhandelt noch mit Banken.

Voriger Artikel
Für Vanin ist es die fünfte Amtszeit
Nächster Artikel
Landschaft verkommt zur Müllkippe

Klaus Winter vom Ingenieur-Büro Eko-Plant beantwortet Fragen zu den Umbauplänen für das Uetzer Freibad.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Tomma Freesemann und Klaus Winter vom Ingenieurbüro Eko-Plant stellten die Umbaupläne am Donnerstagabend im Hotel Deutscher Kaiser mehr als 80 Zuhörern vor. "Die Wasserfläche muss deutlich verringert werden, um das Bad wirtschaftlich betreiben zu können", sagte Planerin Freesemann. Daher ist vorgesehen, das Schwimmerbecken in ein kombiniertes Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken umzuwandeln. Das bisherige Nichtschwimmerbecken wollen die Planer mit Sand füllen, damit ein Strand entsteht, in den sie ein neues Planschbecken integrieren wollen.

"Das Herzstück ist die neue Wasserreinigung", betonte Freesemann. In einem Bodenfilter, der aus Kies besteht und in dem Schilf wächst, sollen Mikroorganismen das Wasser reinigen. Ohne den Einsatz von Chlor bleibe die Keimbelastung auch bei Spitzenbesuchen weit unter dem erlaubten Grenzwert, sagte sie. Bedenken, dass das Wasser nicht klar sein werde, versuchte sie zu zerstreuen: "Sie müssen sich von der Vorstellung eines Tümpels trennen, in dem Sie ein Frosch überholt."

Dass die Besucher mit ihren Füßen Sand ins Wasser tragen, ist nach Winters Worten kein großes Problem. Den Sand könne man mit einem Bodensauger wieder vom Beckenboden entfernen. Befürchtungen, dass das Wasser nicht warm genug sein werde, trat Winter ebenfalls entgegen: "Es ist geplant, die Heizung wieder einzubinden."

Die Planer veranschlagen die Baukosten mit 1,5 Millionen Euro. Die Finanzierung werde ein Mix aus Krediten und Eigenleistungen sein, sagte Michael Kropp, vom Vorstand der Badgenossenschaft. "Wir sind mit Banken im Gespräch." Winter ergänzte: "Wir stimmen noch ab, was die Genossenschaft selbst machen kann."

Wegen der Bauarbeiten wird die nächste Saison kürzer. Freesemann kündigte an, dass das Bad im August 2017 nach den Sommerferien geschlossen wird. "Im Mai/Juni 2018 wollen wir im neuen Bad anbaden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land