Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nachbarn legen Baumlehrpfad an

Uetze Nachbarn legen Baumlehrpfad an

"Was ist das eigentlich für ein Baum?" Diese Frage hat sich sicherlich schon mancher Spaziergänger im Uetzer Fuhsepark gestellt. Ein Baumlehrpfad gibt jetzt Antwort. Den Lehrpfad ist das Werk von Anwohnern, die sich seit 2010 um die Grünanlage kümmern.

Voriger Artikel
Auf Beutezug: Diebe räumen Firmenautos aus
Nächster Artikel
Einbrecher durchwühlen sämtliche Räume

Werner Backeberg (rechts) nagelt das Schild für eine Sommerlinde an einen Pfahl. Hans-Volker Nordmann (links) schaut zu.

Quelle: Peter Doms

Uetze. Hans-Volker Nordmann, der direkt neben dem Fuhsepark wohnt, hat mehr als 200 Bäume in einem Baumkataster erfasst. An den nummerierten Bäumen brachte er gemeinsam mit seiner Nachbarin Regine Doms wetterfeste Schilder an, auf denen die deutschen Namen und die botanische Bezeichnungen der Bäume stehen. Bei den Baumarten, die in der Vergangenheit zum Baum des Jahres gekürt wurden, hängten sie eine Plakette mit der entsprechenden Jahreszahl auf. Zum Beispiel an der Hainbuche die Zahl 1996.

Den Baumlehrpfad hat Bürgermeister Werner Backeberg eröffnet. Er nagelte an eine Sommerlinde, die der Bauhof als Ersatz für eine gefällte Linde gepflanzt hatte, das Namensschild. Im Park trifft man zum Beispiel auch auf Vogelkirsche, Bergulme, Traubenkirsche, Zerreiche, Lärche und Felsenbirne. Insgesamt wachsen dort rund 40 unterschiedliche Baumarten.

Zur Eröffnung des Lehrpfads hatte Backeberg einen Korb mit Blumenzwiebeln mitgebracht. Freunde des Fuhseparks pflanzten diese und 4000 weitere Zwiebeln mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr, sodass die grüne Oase im Frühling aufblühen wird.

In den vergangenen Jahren hatten Anwohner bei Pflanzaktionen bereits mehr als 10.000 Blumenzwiebeln in den Boden gesetzt. Diese verwandeln den Rasen unter den Bäumen in jedem Frühling in ein Blütenmeer. Außerdem sammeln fast täglich Helfer im Park Müll ein. Die Anwohnerinitiative ist 2010 entstanden, als die Gemeinde in der Grünanlage 39 Bäume fällen wollte, die fast alle noch gesund waren. Das rief damals den Protest von Nachbarn hervor. Sie konnten die umfangreiche Abholzaktion verhindern.

doc6s8uqpmb51t1amxro1rr

Fotostrecke Uetze: Nachbarn legen Baumlehrpfad an

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen