Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Abschiedskonzert für die letzte Bläserklasse

Uetze Abschiedskonzert für die letzte Bläserklasse

Im Schulzentrum wird es im neuen Schuljahr keine Bläserklasse mehr geben. In der auslaufenden Realschule kann keine mehr eingerichtet werden und in der neuen IGS gibt es noch so viele Baustellen, „dass wir ein spezielles Musikangebot hintangestellt haben“, sagt IGS-Leiter Frank Stöber.

Voriger Artikel
Mit dem Trecker nach Paris
Nächster Artikel
Umbau des Schulgebäudes wird teurer

Der letzte Auftritt der Bläserklassen des Schulzentrums Uetze.

Quelle: privat

Uetze. Sobald der Schulalltag mit dem neuen Lernkonzepten, die ab August umgesetzt werden sollen, wieder in ruhigeren Bahnen laufe, "werden wir einen neuen Anlauf nehmen“, sagt Stöber. Schon für das laufende IGS-Jahr hatte er nach eigenen Angaben versucht, ein Musikklassen-Konzept mit mehreren Bausteinen zu fahren. „Aber es ist leider nur von wenigen Eltern angewählt worden. Es gab etwa zehn Anmeldungen, zu wenige, um eine Klasse zu bilden.“ Allerdings sei solch ein Musikschwerpunkt nicht ad acta gelegt. „Ich habe große Hoffnung, dass wir das künftig hinbekommen“, sagt Stöber.

Nach elf Jahren gehe mit dem Auslaufen der letzten Bläserklasse eine Ära am Schulzentrum zu Ende, sagt Hugo Loosveld und fügt nicht ohne Wehmut hinzu: „Das Schulzentrum wird um viele harmonische Töne ärmer sein.“ Loosveld hatte 2005 die Bläserklassen gemeinsam mit seiner Frau Ria, die Musiklehrerin am Schulzentrum ist, sowie der Unterstützung der damaligen Schulleiterin Claudia Ruhs und des Fördervereins der Realschule ins Leben gerufen.

Zum Abschied gab es jetzt ein großes Revival-Konzert, zu dem Loosveld und Realschulrektor Joachim Wichert auch alle ehemaligen Schüler und deren Eltern eingeladen hatten.
Weil einige der Ehemaligen ihre Instrumente seit Längerem nicht mehr gespielt hatten und sich nicht sicher waren, ob sie überhaupt noch einen Ton spielen können, hatte Loosveld drei Stunden vor dem Konzert Proben für sie angesetzt.

Aber die Sorgen der Ehemaligen waren unbegründet: „Musik machen ist wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht“, sagt Loosveld. Nach einer halben Stunde konnten alle die Stücke wieder spielen. Auch die Lieblingsstücke der elf Jahre: „Fluch der Karibik“, „Eye of the Tiger“ und „Forrest Gump“.

Mit dem Ende der Bläserklassen verlässt Hugo Loosveld das Schulzentrum. Aber Langeweile wird bei ihm nicht aufkommen. Er ist in der Musikschule Peine aktiv und wird auch weiterhin seine Musikensembles – unter anderem das renommierte Sinfonische Blasorchester Opus112 – leiten.

doc6pyodr2xrq8hyde83ye

Ein Abschied mit Pauken und Trompeten: Die Schüler der Bläserklassen kommen für ein Erinnerungsfoto zusammen.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land