Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Markt in Wackerwinkel ist der Urigste

Uetze Markt in Wackerwinkel ist der Urigste

"Alles alle!" hat der Krätzer Diplombraumeister Markus Naujoks beim Kunsthandwerkermarkt in Wackerwinkel gegen 13.30 Uhr auf eine Tafel geschrieben. Er hatte zwar damit gerechnet, dass sein handgebrautes Bier im Laufe des Nachmittags ausverkauft sein würde, aber nicht schon in der Mittagszeit.

Voriger Artikel
VfL präsentiert stolz seinen Gymnastikraum
Nächster Artikel
Polizei sucht zwei Unfallfahrer

Kinderkleidung und andere Sachen aus Naturmaterialien bietet Dominik Moe auf dem Kunsthandwerkermarkt zum Verkauf an.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Wackerwinkel. Laut Naujoks gab es keinen schleppenden Beginn: "Es ging gleich von Anfang an richtig los." Vom Besucherzuspruch war der Uetzer Dominik Moe Schuster positiv überrascht, der erstmals beim Markt des Uetzer Heimatbunds im 420 Jahre alten Zweiständerhaus einen Stand aufgebaut hatte. "Ich habe gedacht, bei dem Wetter geht keiner vor die Tür", sagte Schuster. Er näht aus Naturmaterialien - überwiegend Filz und Wolle - zum Beispiel Portmonees, Handy- und Bestecktaschen. "Ich habe auch Kinderkleidung. Die ist zu 100 Prozent aus Wolle", betonte der Uetzer, für den Kunstfasern tabu sind.

Wie Schuster war auch die Dollbergerin Ursula Scholz das erste Mal als Ausstellerin dabei. "Während andere stricken, mache ich Marzipan", sagte Scholz. Sie bot Marzipantrüffel in verschiedenen Geschmacksrichtungen an.

"Ich war auch schon auf anderen Märkten. Aber das hier ist der Urigste", stellte sie fest. Von der "schönen Atmosphäre im familiären Umfeld" schwärmte Beate Tietz, die wie in den Vorjahren gestrickte Socken, Handschuhe und Schals verkaufte. Der kleine Markt sei immer gemütlich, sagte Naujoks.

doc6s8coklvlxc1lsv3m32w

Ernst Schmidt zeigt im alten Bauernhaus eine Holzschale, die er gedrechselt hat.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen