Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bürgerverein eröffnet karitativen Laden

Uetze Bürgerverein eröffnet karitativen Laden

Am ersten Septemberwochenende ist es so weit: Dann eröffnet der neu gegründete Bürgerverein den karitativen Secondhandladen "allerhand Nuetzeliches" an der Ecke Kirchstraße/Börkersweg mit einem Sommerschlussverkauf.

Voriger Artikel
Bauer Stolze erhält Nachhaltigkeitspreis
Nächster Artikel
Ortsrat fordert bessere Straßen

Karin Zippel (links) und Susanne Kurmes legen Waren auf den Verkaufstischen im neuen Secondhandladen aus.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Vorbild ist das Gelbe Haus in Hänigsen. Wie dort soll der Überschuss aus dem Verkaufserlös sozialen Zwecken zugute kommen - nach Abzug der Betriebskosten. Personalkosten fallen nicht an. "Alle, die hier arbeiten, machen das ehrenamtlich", betont Susanne Kurmes aus dem Helferteam. Das Team umfasst 20 Männer und Frauen, die sich beim Verkauf abwechseln werden.

Der Bürgerverein, der aus dem Helferkreis der Kleiderkammer der früheren Erstaufnahmestelle in der Stötzner-Schule hervorgegangen ist, bietet gebrauchte Kleidung für Babys bis hin zu Senioren an. "Wir haben nur tolle Sachen, die man auch selber tragen würde", sagt die Vorsitzende Ellen Schmidt. "Es sind Spenden von Einwohnern der Gemeinde Uetze", berichtet die ehrenamtliche Verkäuferin Karin Zippel. Ein Teil stamme noch aus Beständen der Kleiderkammer. Auch wenn es sich um einen karitativen Secondhandladen handelt, können dort alle Bevölkerungsschichten einkaufen. "Das ist ein Laden für alle", stellt Zippel klar.

Ende Juli hatten Mitglieder des Bürgervereins angefangen, den Laden an der Ecke Kirchstraße/Börkersweg zu renovieren und einzurichten. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie von Flüchtlingen. "Es war ihnen eine Herzensangelegenheit zu helfen", sagt Zippel und fügt hinzu: "Wir haben bewusst auch eine Sitzecke eingerichtet." Denn "allerhand Nuetzeliches" soll eine Begegnungsstätte werden. Daher kann auch jeder vorbeischauen, der nichts kaufen will.

Der Laden ist am Sonnabend, 3. September, von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 4. September, von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Die regulären Öffnungszeiten sind dienstags von 9 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 Uhr und freitags von 14.30 bis 18 Uhr sowie am ersten und dritten Sonnabend im Monat von 9 bis 12.30 Uhr.

Schnelle und unbürokratische Hilfe

Der neu gegründete Bürgerverein Uetze wird den Secondhandladen „allerhand Nuetzeliches" betreiben. Mit der Vorsitzenden Ellen Schmidt hat Anzeiger-Mitarbeiter Friedrich-Wilhelm Schiller gesprochen.

Wie ist die Idee entstanden, den Secondhandladen „allerhand Nuetzeliches" zu eröffnen?

Sie ist aus unserer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Kleiderkammer der Stötznerschule entstanden. Als sich herausstellte, dass die Stötznerschule geschlossen wird, wurden unsere Überlegungen konkret, die großen Mengen an hochwertiger Kleidung für alle Bürger zugänglich zu machen. Außerdem sind wir zu einem ganz tollen Team zusammengewachsen.

Was macht Sie zuversichtlich, dass der karitative Secondhandladen ein Erfolg wird?

In anderen Orten wie Hänigsen und Nienhagen funktioniert ein solcher Laden sehr gut. Außerdem haben wir sehr schöne Räume gefunden, in denen es Spaß machen wird, zu stöbern und zu kaufen. Wir haben so schöne Kleidung, bei der niemand auf die Idee kommt, dass es gebrauchte Ware ist.

Wer soll von dem Laden profitieren?

Wo schnelle Hilfe gebraucht wird, werden wir in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung und dem Familienhaus schnell und unbürokratisch eingreifen.

Was haben die Kunden davon, wenn sie bei „allerhand Nuetzeliches" einkaufen?

Sie bekommen Superware für kleines Geld und tun noch Gutes dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land