Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
EU fördert Tagung zur Flüchtlingsbetreuung

Uetze EU fördert Tagung zur Flüchtlingsbetreuung

Die Gemeinde Uetze richtet für die gesamte Region Aller-Fuhse-Aue die Fachtagung "Flüchtlinge im ländlichen Raum Strukturen - Strukturen zwischen Haupt- und Ehrenamt neu denken" aus. Für die Veranstaltung und die folgenden Schulungen fließen15000 Euro aus dem Förderprogramm Leader der EU.

Voriger Artikel
Baubebeginn für Flüchtlingsheime steht bevor
Nächster Artikel
Unternehmen stellen sich 400 Schülern vor

Ehrenamtliche erteilen Flüchtlingen im Hänigser Dorftreff Deutschunterricht.

Quelle: Stefan Heinze

Uetze. Ziel der Tagung und der Schulungen ist eine bessere Verzahnung zwischen haupt- und ehrenamtlichen Kräften, die Flüchtlinge betreuen. Den Antrag hatte die Verwaltung nach Auskunft der Ersten Gemeinderätin Ursula Tesch bereits vor 14 Monaten ausgearbeitet. Entstanden sei die Idee in der Steuerungsgruppe des Wissensnetzes der Region Aller-Fuhse-Aue. Viele Ehrenamtliche hätten damals Auskünfte zur Betreuung von Flüchtlingen haben wollen. "Wir konnten so schnell nicht alle mit Wissen füttern", erinnert sich Tesch.

"Da waren wir noch auf einem anderen Stand als heute. Seitdem ist viel passiert", sagt die Beamtin. Die Zahl der Schutzsuchenden habe sich enorm erhöht. Bei der Flüchtlingsbetreuung hätten sich inzwischen feste ehrenamtliche Strukturen herausgebildet. Zum Beispiel sei der Verein Landungsbrücke gegründet worden. "In allen Ortschaften der Gemeinde Uetze, in denen Flüchtlinge untergebracht sind, gibt es Helferkreise", berichtet Tesch.

Bei der Tagung und den Schulungen soll es darum gehen, das vorhandene Wissen miteinander zu vernetzen. Auf einer Datenbank sollen künftig Flüchtlingsbetreuer Informationen wie einen Hinweis auf einen Deutschkursus mit einem bestimmten Anforderungsniveau hinterlegen und abrufen.

Die Fachtagung am 17. Juni im Uetzer Rathaus ist nicht öffentlich. Dazu werde die Verwaltung zum Beispiel die Leiter der Helferkreise einladen, kündigt Tesch an. Der EU-Zuschuss deckt rund 15000 Euro der Gesamtkosten von 18500 Euro für die Tagung und die Schulungen. Den Rest müssen die Kommunen der Leader Region aufbringen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sl3s9snf9k158ggwizj
Katensen hat wieder einen Laden

Fotostrecke Uetze: Katensen hat wieder einen Laden