Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Alt und Neu harmonisch verbunden

Uetze/Hänigsen Alt und Neu harmonisch verbunden

In kleinen Gruppen haben am Sonntag zum Tag der Architektur Besucher das 2013 fertig gestellte Seminargebäude der Firma Köttermann erkundet. Sie lobten Raum- und Farbkonzept einhellig.

Voriger Artikel
Die Decke der Fahrzeughalle glänzt wie neu
Nächster Artikel
Bogenschießen ist der Renner

Architekt Bernd Schmalenberger läutert sein Planungskonzept für das neue Seminargebäude der Firma Köttermann, das sich harmonisch an den Altbau anschmiegt.

Quelle: Heine

Hänigsen. Architekt Bernd Schmalenberger leitete die Rundgänge gemeinsam mit Einkaufsleiter Uwe Bethmann. Zunächst machte er auf Besonderheiten der Fassadengestaltung aufmerksam. Das zweistöckige Seminargebäude mit einer Grundfläche von 345 Quadratmetern wurde für eine Bausumme von 1,1 Millionen Euro an den bestehenden Gebäuderiegel aus dem Jahr 1978 angebaut. Für eine harmonische Optik sorgen Schichtstoffplatten, die den Stil der Altbauverkleidung aufgreifen.

Ähnlich ausgewogen gestaltete Schmalenberger den Übergang vom alten zum neuen Gebäude. Die Rundungen des Treppenhauses, das ursprünglich den Altbau abschloss, übernahm er in das Raumkonzept der neuen Innenräume. "Das ist gut gelöst", sagte eine Besucherin, die zuvor das Sennheiser-Gebäude in der Wedemark besucht hatte. Sie lobte auch die Glasfronten und den Blick ins Grüne.

Das Seminargebäude bietet Platz für einen Präsentationsraum und einen kleinen Besprechungsraum im Erdgeschoss. Darüber befinden sich vier Schulungsräume, ausgestattet mit modernster Raum- und Medientechnik. Drei der Räume haben flexible Zwischenwände, so dass sie je nach Bedarf in einen, zwei oder drei Räume verwandelt werden können.

Ingrid Busche aus Hänigsen, die sich die ortsansässige Firma, die Laboreinrichtungssystem in aller Welt erfolgreich vermarktet, einmal aus der Nähe ansehen wollte, war begeistert von den lichten Räumen. Ihr gefiel auch das Farbkonzept. Die vorherrschenden Farben sind zwar Grau und Weiß, aber das typische Köttermann-Gelb und andere kräftige Farben setzen punktuell Akzente. Seminarbesucher können sich an der Raumfarbe orientieren, wenn sie den Weg suchen. An den Toilettentüren gibt es keine Piktogramme. Die Tür zur Herrentoilette ist einfach blau und die Tür zur Damentoilette lila.

"Die räumliche Weiterentwicklung war nötig" sagte Besucher Uwe Schnellinger, der zehn Jahre lang bei Köttermann beschäftigt war.

doc6qbztlglagpgfe8q12c

Fotostrecke Uetze: Alt und Neu harmonisch verbunden

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land