Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Frank Prusseit kandidiert nicht wieder

Uetze Frank Prusseit kandidiert nicht wieder

Die Freie Wählergemeinschaft Katensen (FWK) tritt ohne ihren Ortsbürgermeister und Ratsherrn Frank Prusseit zu den Kommunalwahlen an. Prusseit kandidiert nicht mehr, weil er nach Lehrte ziehen will.

Voriger Artikel
Christa Guderian übernimmt den Vorsitz
Nächster Artikel
Natur und Erlebnis im umgebauten Freibad

Frank Prusseit (Freie Wählergemeinschaft Katensen) tritt bei den Kommunalwahlen nicht wieder an.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Katensen. Thomas Sörgel, stellvertretender Katenser Ortsbürgermeister, führt sowohl die Liste der FWK für die Ortsrats-, als auch für die Gemeinderatswahl an. Beide Listen sind identisch. Hinter Sörgel folgt Ortsratsmitglied Angelika Welge auf Platz zwei. Außerdem kandidieren Olaf Reese, Hans-Werner Hotze, Stefan Möbius, Marcus Dietmann und Rosi Weschke.

Wie Prusseit tritt auch der FWK-Vorsitzende Otto Brandes, der derzeit dem Ortsrat angehört, nicht wieder an. "Ich will Jüngeren Platz machen. Mit Stefan Möbius und Marcus Dietmann haben wir auch zwei junge Kandidaten", sagt der 67-Jährige.

Laut Brandes ist Ziel der FWK, wieder vier Ortsratsmandate und ein Ratsmandat zu erringen. Die FWK werde sich weiter für ein besseres Erscheinungsbild des Katenser Friedhofs einsetzen, kündigt er an. Die Tempo-30-Zone im Ort müsse besser kenntlich gemacht werden. Tempo-30 müsse auch auf der Katenser Hauptstraße vor dem Kindergarten gelten. "Der Straßenbau wird auch ein Thema sein", sagt Brandes. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land