Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Beckenboden soll saniert werden

Uetze Beckenboden soll saniert werden

Die Hänigser Freibad Genossenschaft hat gerade die Sanierung des Nichtschwimmerbeckens und den Umbau des Planschbeckens abgeschlossen. Da zeichnet sich bereits das nächste Bauprojekt ab: Der Vorstand will in den nächsten Jahren den Boden des Schwimmerbeckens sanieren.

Voriger Artikel
Internet: Weiße Flecken werden beseitigt
Nächster Artikel
Eigenen Trakt für Gesamtschule gefordert

Der Boden des Schwimmerbeckens im Hänigser Freibad soll saniert werden. Der zeitpunkt steht aber noch nicht fest.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen. Alljährlich müsse die Genossenschaft Geld für die Ausbesserung des Bodens im Schwimmerbecken ausgeben, berichtete Vorstandsmitglied Manfred Eberl in der Generalversammlung. Daher plane der Vorstand, den Boden zu sanieren. "Die Kostenschätzung gestaltet sich sehr schwierig", sagte Eberl. Sie reichten von 150000 bis 350000 Euro. "Wir werden noch nichts im nächsten Jahr machen", kündigte Eberl an.

In der Versammlung gab es eine Filmpremiere: Vorstandsmitglied Dieter Bufe führte einen Film über die Renovierung des Nichtschwimmerbereichs und den Umbau des Planschbeckens erstmals öffentlich vor. Zuvor hatte Eberl von den 98 Versammlungsbesuchern einen Sonderapplaus erhalten, weil er die Bauarbeiten beaufsichtigt hatte.

Vorstandssprecher Rainer Lindenberg berichtete, dass 2015 die Umsatzerlöse von knapp 82000 auf fast 89000 Euro gestiegen seien. Im vorigen Jahr hätten 1223 Besucher mehr als 2014 das Hänigser Bad besucht. Das Kassenpersonal zählte rund 43000 Gäste. Der Erlös pro Besucher liegt laut Lindenberg inzwischen bei 2,06 Euro. "Das ist ein super Wert", betonte der Vorstandssprecher. Als die Gemeinde noch Betreiber gewesen sei, seien es nur 1,40 Euro gewesen.

"Sie haben eine Genossenschaft, die finanziell hervorragend ausgestattet ist", sagte Michael Schmotz, der im Vorstand für die Finanzen zuständig ist, zu den Mitgliedern. Nur wegen der Investitionen ins Nichtschwimmer- und ins Planschbecken sei der Jahresüberschuss 2015 um 40000 auf 36000 Euro zurückgegangen. Die Versammlung beschloss, den Überschuss in die Rücklagen fließen zu lassen.

Sie bestätigte die Aufsichtsratsmitglieder Thomas Schlichter, Annika Dahlgrün und Anke Schmidt. Neu in den Aufsichtsrat wurden Angela Cording und Lutz Lüking gewählt. Marco Möbes und Silke Marris hatten nicht wieder kandidiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sm5xuk2qf5yjye0cih
Turnerinnen begeistern mit Flickflacks

Fotostrecke Uetze: Turnerinnen begeistern mit Flickflacks