Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstspirale hat jetzt Flohmarktsparte

Uetze Kunstspirale hat jetzt Flohmarktsparte

Der Verein Kunstspirale richtet künftig die Flohmärkte auf dem Hänigser Schützenplatz aus. Das Flohmarktteam hat sich organisatorisch unter das Dach des Vereins begeben. Es werde aber weiter selbstständig die Basare organisieren, betont die Kunstspiralen-Leiterin Christine Späthe.

Voriger Artikel
Kinder rufen nach der Fee Ophelia
Nächster Artikel
Restaurator muss Fingerspitzengeühl zeigen

Regina Lingemann (links), Thomas Klinger (rechts) und Dirk Bischoff aus dem Hänigser Flohmarktteam arbeiten mit der Kunstspiralenleiterin Christine Späthe zusammen.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen. "Die Kunstspirale hat jetzt eine Flohmarktsparte", sagt Thomas Klinger aus dem Flohmarktteam. Für die organisatorische Änderung hätten versicherungsrechtliche Fragen den Ausschlag gegeben, berichtet die Flohmarkthelferin Regina Lingemann. Zum Beispiel müssten für die Märkte eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen und Genehmigungen eingeholt werden. Weil jetzt mit der Kunstspirale ein Verein Ausrichter sei, stünden die Flohmärkte nun auf einer sicheren rechtlichen Basis, sagt Dirk Bischoff, der ebenfalls zum ehrenamtlichen Mitarbeiterkreis gehört. "Bisher waren wir ja nur ein Zusammenschluss von Privatpersonen", fügt er hinzu.

In der Vergangenheit haben die Organisatoren die Einnahmen aus den Standgebühren an örtliche Vereine verteilt, um insbesondere deren Jugendarbeit zu unterstützen. Künftig soll die Kunstspirale alleinige Nutznießerin sein. "Da laufen viele Projekte, aber das Geld ist knapp", sagt Bischoff. Die Kunstspirale mit dem Dorftreff habe sich zum Dorfmittelpunkt entwickelt, ergänzt Regina Lingemann. Somit profitiere sogar künftig eine breitere Öffentlichkeit von den Trödelmärkten, ist sie überzeugt.

"Das Konzept bleibt bestehen", stellt Bischoff klar. So könnten weiter Vereine auf den Hänigser Flohmarkten Kuchen verkaufen, um ihre Vereinskasse aufzufüllen. Ansprechpartner der Vereine für den Kuchenverkauf ist Klinger, Telefon (05147) 1776. Außerdem ist wie bisher der Handel mit Neuwaren unerwünscht. Auch die Standgebühren bleiben unverändert. Laut Lingemann ändert sich für die Aussteller nur, dass sie erst ab 7 Uhr ihre Stände aufbauen können.

Die Saison soll am Sonntag, 2. April, beginnen. Bis September wird es monatlich einen Flohmarkt auf Schützenplatz geben. Nach Lingemanns Angaben kommt eventuell ein Zusatztermin im Oktober im Freibad hinzu. Auskünfte erteilt Bischoff, Telefon (0151) 59868157.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6wbp45howj6176obldow
Schützinnen schlagen sich wacker

Fotostrecke Uetze: Schützinnen schlagen sich wacker