Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Park-and-ride-Anlage wird erweitert

Uetze Park-and-ride-Anlage wird erweitert

Am Bahnhof in Dollbergen fehlen Parkplätze an allen Ecken und Enden. Die Region Hannover will die Parkplatznot lindern, indem sie 2017/18 für rund eine Million Euro die Park-and-ride-Anlage erweitert und Motorradabstellplätze baut.

Voriger Artikel
Wie wollen Sie mit Kita-Plätzen die Familienfreundlichkeit erhöhen?
Nächster Artikel
Modellfluggruppe fürchtet um Existenz

Die derzeitige Fahrradabstellanlage am Dollberger Bahnhof reicht nicht für alle Zweiräder der Pendler aus.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Dollbergen. Auf einer Weide auf der Südseite der Ladestraße wird die Region zunächst 119 Abstellplätze für Autos anlegen. Diese werden allein 600.000 Euro kosten. Weitere Parkplätze können dort zu einem späteren Zeitpunkt hinzukommen. Die Gemeinde hat die Weide gekauft. "Es war eine schwierige Geburt, eine geeignete Fläche zu bekommen", berichtete Gemeindebürgermeister Werner Backeberg dem Ortsrat.

Damit die Region auf der Weide die geplanten Parkplätze anlegen kann, müsse der Rat der Gemeinde vorher noch den Flächennutzungsplan ändern und einen Bebauungsplan aufstellen, sagte Backeberg. Über die Entwürfe sollen die politischen Gremien ab Dezember beraten, kündigte Ortsratsbetreuerin Lilian Appel an.

Ganz neu gestalten will die Region den Bereich zwischen den bereits vorhandenen Parkplätzen auf der Nordseite der Ladestraße und dem ehemaligen Bahnhofsgebäude. Dort ist eine neue Fahrradabstellanlage für insgesamt 160 Drahtesel geplant. 96 dieser Abstellplätze werden in einer abschließbaren Fahrradgarage untergebracht.

Daneben will die Region zehn Motorradabstellplätze bauen. Diese werden nach Auskunft des Regionssprechers Klaus Abelmann nicht überdacht sein. Um Platz für die Motorradparkplätze und die neue Fahrradabstellanlage zu schaffen, müssen die derzeitigen Autoparkplätze neben dem ehemaligen Bahnhofsgebäude, die mit Mineralgemisch befestigt sind, weichen. Außerdem soll die dortige Bushaltestelle barrierefrei werden.

Der Baubeginn hängt laut Abelmann davon ab, wann der Bebauungsplan für die Park-and-ride-Anlage rechtskräftig wird. Im Mai hat die Region bei der Landesnahverkehrsgesellschaft einen Förderantrag für das Vorhaben gestellt. Sie hofft auf eine Zuwendung in Höhe von 750.000 Euro. 

doc6r9elrdck9v11cv26n1d

Noch können Pendler ihre Autos am Dollberger Bahnhof auf der mit Mineralgemisch befestigten Fläche parken. Dort sind Abstellplätze für Motorräder geplant.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land