Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Diebe vermiesen Hänigserin den Urlaub

Uetze Diebe vermiesen Hänigserin den Urlaub

Eigentlich wollte die Hänigser Hypnotiseurin Tina Nelk seit Sonntag auf Fehmarn Urlaub machen. Statt Erholung am Meer hat sie zu Hause jede Menge Ärger. Diebe haben unmittelbar vor Reisebeginn ihren Wohnwagen gestohlen.

Voriger Artikel
Motorradfahrer stirbt bei schwerem Unfall
Nächster Artikel
Zentraler Platz im Neubaugebiet gewünscht

Tina Nelk zeigt die Stelle, an der sonst immer der Wohnwagen auf ihrem Grundstück steht.

Quelle: Freidrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen. "Ich habe reichlich Stress", klagt Nelk. Sie rege sich seit dem Diebstahl die ganze Zeit über fürchterlich auf. "Wenn man viel arbeitet, braucht man auch eine Auszeit, und die habe ich jetzt nicht", sagt sie.

Ein Stellplatz auf dem Campingplatz Strukkamphuk auf Fehmarn war gebucht. In der vorigen Woche habe sie drei Tage lang den Wohnwagen gepackt, berichtet die Hänigserin. "Ein Bekannter von mir wollte den Wagen für mich nach Fehmarn bringen", erzählt sie. Der habe das 6,5 Meter lange und 2,5 Meter breite Gefährt am Sonnabend abgeholt. Er wollte am nächsten Morgen von Celle aus starten und bei Soltau auf die Autobahn fahren, um einen eventuellen Stau bei Kirchhorst zu umgehen. Abgesprochen war, dass Nelk in ihrem Auto dem Wohnwagengespann folgt.

Verabredungsgemäß machte sie sich dann am Sonntag kurz vor 6 Uhr auf den Weg nach Celle. Als sie in Obershagen war, klingelte ihr Handy. Sie wunderte sich zunächst darüber, dass der Bekannte sie sprechen wollte. Der teilte ihr die schlechte Nachricht mit: Der Wohnwagen war in der Nacht gestohlen worden. "Mir sind die Tränen gelaufen. Ich habe gedacht, ich bin in einem falschen Traum", sagt die Hänigserin. Sie sei so geschockt gewesen, dass sie nicht mehr wisse, wie sie anschließend nach Celle gekommen sei.

Der Wohnwagen kostet 30.000 Euro. Die Ausstattung hat einen Wert von rund 10.000 Euro. Viel schlimmer als der materielle Schaden ist für die Hänigserin, dass in dem Wagen auch der Terminkalender für ihre Praxis für Hypnose und Lebensberatung war. "Ich weiß nicht, welche Sitzungen ich in 14 Tagen habe und wann meine Klienten kommen", klagt die Hypnotiseurin. Das sei für sie fatal. Denn einige Klienten kämen extra aus dem Ausland angereist.

"Meine gesamte Sommergarderobe ist außerdem weg", berichtet Nelk. Daher habe sie sich neu einkleiden müssen. Sie ärgert sich darüber, dass sie den Wohnwagen in der Nacht zu Sonntag nicht auf ihrem videoüberwachten Grundstück hat stehen lassen. Weil dieser in Celle über Nacht auf der Straßen stehen sollte, habe sie ein ungutes Gefühl gehabt, als der Bekannte den Wagen am Sonnabend abgeholt habe. Nelk: "Hätte ich auf mein Bauchgefühl gehört, wäre ich jetzt auf Fehmarn." 

doc6qh296vjo9fb8b2nnqu

So sieht der Wohnwagen aus, der Tina Nelk gestohlen wurde.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land