Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Volksfestkönig muss der Stärkste sein

Dollbergen Volksfestkönig muss der Stärkste sein

Ungeachtet des Rechtsstreits um das Volksfest laufen die Vorbereitungen für die dreitägige Veranstaltung auf vollen Touren. Von Freitag, 21. August, bis Sonntag, 23. August, wird gefeiert. Die Arbeitsgemeinschaft aus Dorfbewohnern, die das Fest vorbereitet, hat sich einige neue Attraktionen einfallen lassen.

Voriger Artikel
Igel wagt sich am Tag heraus
Nächster Artikel
Schmiedestraße wegen Gehwegarbeiten gesperrt

Schon 2014 wird so der Spaßkönig ermittelt: Ingo Schröder versucht sich beim Hau-den-Lukas.

Quelle: Heine

Dollbergen. Zum Beispiel soll es eine Karaokeshow und einen Mannschaftswettbewerb namens Bier-Ping-Pong geben.

Das Volksfest in Dollbergen beginnt am Freitag, 21. August, um 15.30 Uhr. Der Nachmittag gehört den Kindern. Der neu gegründete Sportschützenverein bietet erstmals im Festzelt ein Lichtpunktgewehrschießen für Jungen und Mädchen an. Außerdem richten die Organisatoren ein Schminkstudio ein.

Die Dollberger proklamieren keinen Schützen-, sondern einen Spaßkönig. Dafür müssen die Erwachsenen am Freitag von 17 bis 22 Uhr beim Spiel Hau-den-Lukas zeigen, wie stark sie sind. Um 18 Uhr stehen die Ehrungen der Dollberger Vereine auf dem Programm. Ab 19 Uhr messen sich Mannschaften aus dem Dorf beim Bier-Ping-Pong. Anschließend ist Zeltdisco mit Discjockey Franky.

Der Sonnabend, 22. August, steht unter der Überschrift „Tag der Dollberger“. Ab 15 Uhr gibt es im Zelt Kaffee und Kuchen sowie ein Bingo-Spiel für die Besucher. Ab 16.30 Uhr musiziert das örtliche Blasorchester. Eine Stunde später können Kinder ihre Gesangskünste bei einer Mini-Playback-Show unter Beweis stellen. Ab 19 Uhr will wieder Franky für Stimmung sorgen. Während der Zeltdisco können Erwachsene bei einer Karaokeshow auftreten.

Das Dollberger Hoftheater gastiert erstmals im Festzelt, und zwar am Sonntag, 23. August, ab 11 Uhr. Essensmarken für den Brunch ab 12 Uhr gibt es im Kiosk Smile. Das Motto für den Festumzug ab 14.30 Uhr lautet: „Die Achtzigerjahre.“

Die Teilnehmer sollen sich möglichst dem Jahrzehnt entsprechend kostümieren. Nach dem Umzug gibt es im Zelt bei Musik Kaffee und Kuchen. Das Fest endet am Abend mit einer Disco.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwüblingsen
Heute muss das Wasser laufen: Sascha Meyer (von links), Friedhelm Ludwig und Peter Sczuka tragen Spülbecken zum Zelt.

Mehrere Hundert Besucher erwarten die Schwüblingser Biker Sonnabendabend zu ihrem Open Air. Nicht nur dann haben sie bei der Betreuung der Gäste und Bands alle Hände voll zu tun. Schon Freitagnachmittag sind sie beim Aufbau ins Schwitzen geräten.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land