Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Dreijähriger bei Badeunfall in Uetze schwer verletzt

Ins Schwimmbecken gestürzt Dreijähriger bei Badeunfall in Uetze schwer verletzt

Ein drei Jahre alter Junge hat sich am Dienstag bei einem Unfall in einem Freibad in Uetze bei Hannover schwer verletzt. Das Kind stürzte nach Angaben der Polizei aus noch unklaren Gründen in ein 1,20 Meter tiefes Nichtschwimmerbecken.

Voriger Artikel
Landwirte in Uetze müssen mehr beregnen
Nächster Artikel
Autofahrer bremst Sanitäter aus
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)

Uetze. Bei einem Badeunfall in Uetze-Hänigsen ist am Dienstag ein Dreijähriger schwer verletzt worden. Der Junge hatte den Nachmittag mit seiner Mutter und seinen Brüdern im Freibad verbracht. Gegen 17 Uhr wollten die drei Jungs gemeinsam auf den Fußballplatz des Freibadgeländes gehen. Die 31-jährige Mutter zog es dagegen vor, auf der Liegewiese zu bleiben. Auf dem Weg zum Bolzplatz fiel der Dreijährige aus bislang ungeklärten Gründen plötzlich in das Nichtschwimmerbecken. Zahlreiche Badegäste, die sich in dem 1,20 Meter tiefen Becken aufhielten, zogen den Jungen aus dem Wasser. Ein Rettungsassistent, der sich privat in dem Freibad aufhielt, begann unverzüglich mit der Reanimation des Kindes. Anschließend flog ein Rettungshubschrauber den schwer verletzten Jungen in ein Krankenhaus. Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Die Beamten gehen von einem Unfall aus.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xoiiwj947d10taqldae
Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend

Fotostrecke Uetze: Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend