Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Eigentümerin: Mykonos bleibtfür immer zu

Obershagen Eigentümerin: Mykonos bleibtfür immer zu

Mit großem Befremden hat die Eigentümerfamilie des Hauses Hauptstraße104, in dem bisher das Restaurant Mykonos griechische Speisen anbot, auf die Ankündigung des Wirtes Pawlos Fantidis reagiert, dass er sein Lokal wieder eröffnen wolle.

Voriger Artikel
Ärger über liegen gebliebene gelbe Säcke
Nächster Artikel
Sprachunterricht kommt gut an

Das Amtsgericht Burgdorf hat die Rechtmäßigkeit der Kündigung inzwischen bestätigt.

Quelle: Symbolbild

Uetze. „Auf keinen Fall wird Herr Fantidis wieder eröffnen“, stellte Sabine Runge, die Schwiegertochter der 85 Jahre alten Besitzerin Isolde Runge unmissverständlich fest. Der Wirt habe seit Mai 2015 keine Miete mehr gezahlt. Ihm sei deshalb bereits mehrfach gekündigt und im November dann schließlich das Wasser abgestellt worden. Die Rechtmäßigkeit der Kündigung habe das Amtsgericht Burgdorf in einer Entscheidung vom 17. Dezember bestätigt. Der Wirt, der trotz Kündigung weiterhin in dem Haus wohnt, war am Dienstag telefonisch nicht erreichbar. Ein Anrufbeantworter gibt Auskunft darüber, dass das Lokal aus „technischen Gründen“ geschlossen sei. Die Familie Runge hat nach eigener Darstellung einen Anwalt damit beauftragt, eine Räumungsklage anzustrengen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land