Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Familienhaus zeigt Uetzer Fotopirsch

Uetze Familienhaus zeigt Uetzer Fotopirsch

Die 14 Amateurfotografen des Forums für Fotografie Meinersen sind in der Gemeinde Uetze auf Fotopirsch gegangen. Das Ergebnis stellen sie im Familienhaus aus. Dort ist die Fotoausstellung "Uetze und Umgebung - ein Blick von außen" zu sehen.

Voriger Artikel
Polizei sucht Zeugen für Fahrraddiebstahl
Nächster Artikel
Eltern sichern den Schulweg

Eines der Bilder, die Hartwig Braun im Familienhaus ausstellt, zeigt die Eltzer Mühle.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Das Titelbild der Schau zeigt die Eltzer Mühle. Hartwig Braun hat sie im Frühjahr mit einem Teleobjektiv vom Weg aus fotografiert, der durch den Frühlingswald führt. "Es haben mich die Frühlingsfarben fasziniert", sagt Braun. Zum Beispiel seien die austreibenden Blätter der Weide neben der Mühle noch gelblich. Hingegen hätten andere Bäume noch keine Blätter. Daher habe er vom Waldweg aus einen relativ freien Blick auf das historische Fachwerkgebäude gehabt. "Interessant ist, dass an einem Zweig noch ein Weihnachtsstern hängt", macht der Fotograf auf ein winziges Detail seiner Aufnahme aufmerksam.

"Die Uetzer Kirche von außen als Ganzes aufzunehmen, stellte sich für mich als schwierig heraus", berichtet der Volkshochschuldozent Alexander Erdmenger, in dessen Atelier in Meinersen sich die Mitglieder des Forums für Fotografie treffen. Er präsentiert sowohl Außen- als auch Innenaufnahmen der Johannes-der-Täufer Kirche. Für die Bilder vom Innern des Gotteshauses habe Küsterin Ulrike Elgert die Kerzen angezündet, erzählt Erdmenger.

Eine ungewöhnliche Perspektive auf die Dollberger Altölraffinerie hat Eugen Kauber Birkelbach gewählt. Er hat das Spiegelbild der Raffinerie abgelichtet, das auf einem Außenspiegel eines Autos zu sehen war. Edgar Brost ist in Eltze in der Erse-Bäckerei gewesen und hat Bäcker Frank Hildebrandt bei der Arbeit zugesehen - und natürlich auch fotografiert.

Die Kulturinitiative K4 hat die Ausstellung nach Uetze geholt. "Außenstehende haben einen anderen Blick. Für uns Einheimische ist alles vertraut", erläutert der ehrenamtliche K4-Mitarbeiter Berndt Waltje. Das Besondere falle vielen Uetzern gar nicht auf. Langsame Veränderungen nähmen sie nicht wahr. Die Ausstellung ermögliche es, die Heimat in einem Spiegel zu erkennen

Die Bilder werden bis Donnerstag, 13. Oktober, gezeigt. Das Familienhaus, Bodestraße 11a, ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Gemeinderates Uetze

Die Bürger der Gemeinde Uetze haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Gemeinderat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6roq9rz3t7ridss9it7
Verwirrte Natur: Apfelbaum blüht im Herbst

Fotostrecke Uetze: Verwirrte Natur: Apfelbaum blüht im Herbst