Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Hausbesuch bei den Schleiereulen

Hänigsen Hausbesuch bei den Schleiereulen

Wie es in der Kinderstube von Familie Schleiereule aussieht, zeigt und erklärt Erhard Zander, Naturschutzbeauftragter der Region Hannover, am Sonntag, 19. Juni, kleinen und großen Naturfreunden.

Voriger Artikel
Alpaka-Herde wächst stetig
Nächster Artikel
Ein Dorf im Backfieber

Der Naturschutzbeauftragte Erhard Zander (links) hat eine kleine Eule aus dem Nest geholt und erklärt kenntnisreich, wie die Vögel aufwachsen und leben.

Quelle: Sybille Heine

Hänigsen/Burgdorf. Zu der naturkundlichen, kostenlosen Exkursion erwartet Erhard Zander, der seit Jahrzehnten den Eulenbestand in Uetze und Burgdorf im Blick hat, Interessierte um 10.30 Uhr an der Kirche in Hänigsen. Treffpunkt in Burgdorf ist um 10.15 Uhr der Schützenplatz.

Die vergangenen milden Winter haben laut Zander dazu beigetragen, dass sich der Eulenbestand gut entwickelt hat. Er erwartet, dass im Herbst mit der zweiten Brut der Paare die 5000. Eule im Nordosten der Region schlüpft, sagt der Naturschutzbeauftragte.

Doch auch die nahen Verwandte der Eulen, die Familie der Käuze, fühlen sich hier zu Hause. „Ein Uhu zieht in der Gemeinde in diesem Jahr zwei Junge auf“, berichtet Zander. Einen Raufußkauz, der bislang nur im Fuhrberger Holz anzutreffen sei, habe er vor Kurzem im Burgdorfer Holz gehört. Dort sei ihm auch ein Sperlingkauz aufgefallen. „Zu Gesicht bekommt man diesen drosselgroßen Vogel kaum, weil er in den Wipfeln der Bäume lebt.“

Hinweise auf Waldkäuze, die laut Zander vor alllem in Baumhöhlen brüten, und eine Waldohreule hat der Naturschutzbeauftragte ebenfalls entdeckt. „Einen Waldkauz habe ich auch schon einmal in einem Eulenkasten gefunden.“

Ein weiteres Ziel der Exkursion wird das Storchennest auf der Bäckerei Laube sein. Via Webcamera kann das Treiben in Adebars Kinderstube jederzeit beobachtet werden. „Wenn wir Glück haben, können wir einen Altstorch beim Füttern beobachten.“ Zander wird darüber informieren, wie die Jungstörche in Hänigsen und an den anderen Standorten die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage überstanden haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen