Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Irenensee ist Rennstrecke für Mini-Boote

Uetze Irenensee ist Rennstrecke für Mini-Boote

Mit rund 40 Stundenkilometern flitzen Rennboote über den Irenensee. Die Fahrer sitzen nicht im Boot, sondern stehen mit einer Fernsteuerung am Ufer. Sie tragen seit Donnerstag auf dem See in Uetze-Dahrenhorst Modellbootrennen der Klasse 152VO aus.

Voriger Artikel
Tankstelleneinbruch: Nachbar fängt Täter
Nächster Artikel
Der Pröbenweg wird gesperrt

Dieses Rennboot flitzt über den Irenensee. Im Boot kniet eine Puppe, die einen Helm und eine Schwimmweste trägt.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Dahrenhorst. "Das sind Modelle von Rennbooten, wie sie in den USA hauptsächlich in den Fünfzigerjahren gefahren wurden", sagt Andreas Grabski aus Bochum, einer der Organisatoren. Damals sei der Bootssport in Amerika sehr populär gewesen.

"Wir versuchen mit den kleinen Booten möglichst viel des Originalflairs einzufangen", erzählt Grabski. Alle Modelle seien Nachbauten im Maßstab 1:5,2. "Sie sind wie die Originale komplett aus Holz", betont der Bochumer. "Die meisten fahren 35 bis 45 Stundenkilometer. Die ganz Schnellen sogar schneller als 50", weiß Rennleiter Lex Verkuijl aus den Niederlanden. 

Während der Rennen knien Fahrerpuppen hinter dem Lenkrad. Sie müssen nach dem Regelwerk, das man aus den Fünfzigerjahren übernommen hat, Helm und Schwimmweste tragen. "Damit es authentisch aussieht", sagt Grabski. Auch bei den damaligen Wettbewerben hätten die Fahrer im Boot auf ihren Knien gesessen.

Wie bei richtigen Bootsrennen kann es auch auf dem Irenensee zu Unfällen kommen. Nach einer Havarie paddelt ein Mitglied der Jury während einer Rennpause mit einem Boot auf den See, um das verunglückte Modell aus dem Wasser zu fischen.

Für den Uetzer Reinhard Jahns besteht der Reiz des Hobbys darin, auf Grundlage alter Unterlagen neue Pläne für sein Modell zu zeichnen. Laut Grabski ist es nicht einfach, alte Pläne aufzutreiben. "Und die muss man dann lesen können", fügt er hinzu. "Um bei Rennen erfolgreich zu sein, muss man sich mit der Akku- und Motortechnik auskennen", sagt Jahns. Außerdem müsse Rennbegeisterung hinzukommen.

Am Freitag, 22. Juli, stehen von 10.30 bis 13 Uhr und von 15 bis etwa 19 Uhr die Einzelrennen auf dem Programm. Die Teams messen sich dann am Sonnabend, 23. Juli, zur gleichen Zeit.Zuschauer, die nicht in Dahrenhorst campen, müssen den Eintrittspreis für Badegäste zahlen - Erwachsene drei Euro, Kinder 2,50 Euro.

doc6qpb593znetfjtl8hi4

Fotostrecke Uetze: Irenensee ist Rennstrecke für Mini-Boote

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land