Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge gestalten Regenbogenmosaik

Uetze Flüchtlinge gestalten Regenbogenmosaik

Ein Regenbogen schmückt seit Kurzem eine Wand im Dollberger Sportheim. Er besteht aus 120 Keramikfliesen, die Flüchtlinge, ehrenamtlich Flüchtlingsbetreuer und Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bunds angefertigt haben. Ihr Kunstwerk wollen sie am Freitag, 18. November, um 16 Uhr dem TSV übergeben.

Voriger Artikel
Wo ist der kleine Prince Harry?
Nächster Artikel
Verein soll Eltzer Dorfladen betreiben

Aus 120 Keramikfliesen besteht der Regenbogen im Dollberger Sportheim.

Quelle: privat

Dollbergen. Die Idee, gemeinsam mit Bewohnern der Flüchtlingssammelunterkunft im Ort ein Mosaik in Form eines Regenbogens zu gestalten, hatte die Hobbytöpferin Karen Roloff. Sie gehört zum ehrenamtlichen Helferkreis, der sich um die Flüchtlinge in Dollbergen kümmert.

Anfangs hat Roloff mit Geflüchteten Teller und Tassen getöpfert, die sie mit in ihre Unterkunft nehmen konnten. Dann fertigten die Asylbewerber Fantasievögel aus Ton, die sie zum Selbstkostenpreis im Dorf verkauften, um die Materialkosten zu decken.

Anschließend wagte sich Roloff mit den Flüchtlingen an das Gemeinschaftsprojekt heran, an dem sich auch weitere Ehrenamtliche und Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bunds beteiligten. "Es haben etwa 50 Leute mitgemacht", sagt Roloff.

Um die Keramikfliesen in der Flüchtlingsunterkunft brennen zu können, habe sie zweimal ihre gesamte Töpferausstattung mit in das Heim genommen, berichtet Roloff. "Jeder durfte seine Fliesen so gestalten, wie er wollte", betont sie. So hätten einige nur ihren Namen darauf geschrieben, andere Gedichte. Aber auch Zeichnungen zieren die Fliesen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sm5xuk2qf5yjye0cih
Turnerinnen begeistern mit Flickflacks

Fotostrecke Uetze: Turnerinnen begeistern mit Flickflacks