Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Die Gründung eines Dorfladens rückt näher

Uetze Die Gründung eines Dorfladens rückt näher

Eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Eröffnung eines Dorfladens in Eltze hat begonnen. Die Gemeinde Uetze hat nach der Genehmigung des Haushalts das hannoversche Planungsbüro Mensch und Region beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für ein solches Geschäft mit Café auszuarbeiten.

Voriger Artikel
Beim Gute-Laune-Jazz swingen die Zuhörer mit
Nächster Artikel
Nostalgie pur - Ein Tag im Erse-Park

Günter Lühning, Vorsitzender der Bundesvereinigung multifunktionaler Dorfläden, berät die Eltzer Ideenwerkstatt bei der Planung eines Dorfladens.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Eltze. Die Eltzer Ideenwerkstatt plant seit rund zwei Jahren, einen Dorfladen zu gründen. Deren Mitarbeiter haben sich nach Auskunft der Sprecherin der Ideenwerkstatt, Ortrud Sander, kürzlich mit Wolfgang Kleine-Limberg und Günter Lühning getroffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Kleine-Limberg ist Dorfentwickler und leitet bei Mensch und Region das Projekt Machbarkeitsstudie. Lühning ist Vorsitzender des wirtschaftlichen Vereins Dorfladen Otersen und der Bundesvereinigung multifunktionaler Dorfläden. "Für die Ideenwerkstatt Eltze ist die Erfahrung der beiden Berater hilfreich, die schon mehrere Dorfläden auf den Weg gebracht haben", sagt Sander.

Der nächste Schritt ist die Auswahl eines geeigneten Gebäudes. "Wir haben uns schon mehrere angesehen" berichtet Sander. Ein Auswahlkriterium sei die Barrierefreiheit. Es sollte möglichst in Nähe einer Durchgangsstraße liegen, damit auch Ortsfremde bei einer Fahrt durch Eltze anhalten und einkaufen. Wichtig seien auch Parkmöglichkeiten. Außerdem müssten Lastwagen Waren anliefern können.

Mensch und Region wird für die Raum- und Gebäudeplanung einen externen Architekten hinzuziehen. Sehr wahrscheinlich werden Sanierungs- und Umbauarbeiten nötig. Davon hängen die Investitionskosten ab. Eine Kosten- und Standortanalyse werden Bestandteil der Machbarkeitsstudie sein.Dabei wird das Planungsbüro auch die Rechtsform des künftigen Ladenbetreibers festlegen. Die Ideenwerkstatt favorisiert, einen wirtschaftlichen Verein zu gründen.

Wenn die Studie vorliegt, will die Ideenwerkstatt zu einer Bürgerversammlung einladen. Zwischenergebnisse will sie bereits in ihrer nächsten Sitzung vorstellen. Ein Termin dafür steht noch nicht fest. Informationen will die Ideenwerkstatt auch in der Presse, auf ihrer Homepage www.eltze.info und an der Infotafel veröffentlichen, die an der Ecke Peiner Straße/Am Heerberge steht.

Anfang 2016 hatte die Ideenwerkstatt ihr Vorhaben in einer Bürgerversammlung vorgestellt. Im Januar 2017 verteilte sie Fragebögen im Ort. 280 Haushalte bekundeten bei der Umfrage ihr Interesse an einem Dorfladen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6xoiiwj947d10taqldae
Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend

Fotostrecke Uetze: Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend