Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Erstes Windrad liefert im April Strom

Uetze Erstes Windrad liefert im April Strom

Der von der Edemisser Firma Windstrom geplante Windpark Uetze Nord nimmt langsam Gestalt an. Derzeit werden die Anlagenteile der 175 Meter hohen Windräder mit Schwertransportern angeliefert.

Voriger Artikel
Mütter und ein Opa sichern den Schulweg
Nächster Artikel
Bodo Regener ist seit Kindesbeinen Turner

Kräne hieven die angelieferten Teile der Windräder von den Transportern.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. "Wir liegen voll im Zeitplan", sagt Windstrom-Gesellschafter Ralf Schmidt. In den nächsten Wochen sollen die Stahltürme errichtet sowie die Gondeln und die Flügel montiert werden. Die erste Anlage soll bereits im April Strom ins Netz einspeisen. Nach und nach werden die übrigen folgen. "Bis Ende Mai soll der ganze Windpark am Netz sein", kündigt Schmidt an.

Jedes der sechs Windräder mit einer Nabenhöhe von 119 und einer Flügellänge von 56 Metern hat eine maximale Leistung von 3,3 Megawatt. Sie werden insgesamt rund 43 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen.

Der Windpark Uetze Nord schließt sich nach Westen hin an den vorhandenen Windpark Uetze Nordost an und liegt zwischen der Uetzer Herrschaft und Bröckel. Mit den Planungen hatte Windstrom bereits vor fünf Jahren begonnen. Wegen eines Urteils der Bundesverwaltungsgerichts zur Ausweisung von Vorranggebieten zur Nutzung der Windenergie verzögerte sich die Genehmigung. Die Region Hannover erteilte sie im September 2016, nachdem die Regionsversammlung ein neues regionales Raumordnungsprogramm verabschiedet hatte. Unmittelbar danach begann Windstrom mit den Vorbereitungsarbeiten. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6wtrorjha8y15o4ygodb
Schweinetrogrennen trotzt dem Regen

Fotostrecke Uetze: Schweinetrogrennen trotzt dem Regen