Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Gefährliche Grundstücksausfahrt ist nun sicherer

Uetze Gefährliche Grundstücksausfahrt ist nun sicherer

Ingelore Plates und Hans-Dieter Beinsens Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt. Seit 2007 haben sie gefordert, die gefährliche Verkehrssituation auf der Burgdorfer Straße vor ihrer Grundstücksausfahrt zu entschärfen. Der Uetzer Bauhof und die Straßenmeisterei Burgdorf haben nun mehrere Änderungen vorgenommen, die die Verkehrssicherheit erhöhen.

Voriger Artikel
Backeberg zieht Entwurf über Gebührenordnung zurück
Nächster Artikel
Behelfsschule soll Denkmal werden

An der Grundstückausfahrt (links) in Höhe der Einmündung Burgdorfer Straße/Schapers Kamp ist das Rot für Radfahrer und Fußgänger, die auf dem dortigen kombinierten Geh- und Radweg unterwegs sind, deutlich zu sehen.

Quelle: Schiller

Uetze. Seit der Erschließung des Gewerbegebiets Schapers Kamp regeln Ampeln nicht nur den Verkehr an der Einmündung Schapers Kamp. Diese wurde damals auch an Plates und Beinsens Grundstücksausfahrt gegenüber der Straßeneinmündung aufgestellt. Von ihrem Grundstück darf man nur auf die Burgdorfer Straße fahren, wenn die Ampel an ihrer Ausfahrt auf Grün steht. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer wird dann Rot angezeigt. Das haben jedoch bisher fast alle Radfahrer und Fußgänger ignoriert. Beinahe-Unfälle und im vorigen Jahr eine Karambolage, bei der eine Radfahrerin verletzt wurde, waren die Folge.

Vor wenigen Tagen hat der Bauhof an beiden Seiten der Grundstücksausfahrt Spiegel aufgestellt. „Damit man den querenden Verkehr aus beiden Fahrtrichtungen sehen kann“, erläutert Beinsen.

Anschließend installierte die Straßenmeisterei beiderseits der Ausfahrt sogenannte Kleinsignalanlagen, die Gelb und Rot für Radler anzeigen. „Wichtig ist, dass sich diese kleinen Ampeln in Augenhöhe der Fahrradfahrer befinden“, sagt Plate.

Auch das Fußgängersignal ist nun besser zu erkennen. Die Straßenmeisterei hat das alte Exemplar gegen ein neues ausgewechselt, das größer und etwas tiefer am Ampelmast angebracht worden ist. Außerdem setzte die Straßenmeisterei die Ampel für die Grundstücksausfahrt herab. „Jetzt müssen wir uns nicht mehr im Auto nach vorn beugen, um zu erkennen, ob wir Grün haben“, berichten Plate und Beinsen.

„Mit den Behörden haben wir eine befriedigende Lösung für alle beteiligten Verkehrsteilnehmer gefunden“, stellt Beinsen fest.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen