Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde will Schule erhalten

Eltze Gemeinde will Schule erhalten

Am Schuljahresende läuft die Genehmigung aus, die Grundschule in Eltze als Außenstelle der Grundschule Uetze zu führen. Die Gemeindeverwaltung plädiert dafür, den Schulstandort zu erhalten.

Voriger Artikel
Mühle Amme legt Erlebnisgarten an
Nächster Artikel
Schulte pflegt weiter die Blumen

Die Eltzer Grundschule wird seit zweieinhalb Jahren als Außenstelle der Grundschule Uetze geführt.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Seit dem Schuljahr 2013/14 ist die Eltzer Schule nicht mehr selbstständig. Der Grund: Damals fand sich kein neuer Schulleiter für die Dorfschule.

Derzeit besuchen 65 Schüler aus Eltze und Dedenhausen die Einrichtung. Es gibt pro Jahrgang eine Klasse.

Nach Einschätzung der Leiterin des Teams Schulen der Gemeindeverwaltung, Inger Köhler, ist die einzügige Grundschule mit insgesamt vier Klassen in Eltze für die nächsten Jahre gesichert. Das sagen zumindest die Zahlen der Einwohnermeldestelle aus. „Da Klassenverbände auch jahrgangsübergreifend unterrichtet werden können und dieses auch seitens des Kultusministeriums erwünscht ist, wird von einer Nutzung des Schulbereichs von mindestens 20 Jahren ausgegangen“, schreibt Köhler in einer Ratsdrucksache.

Daher habe die Kommune das Schulgebäude, in dem sich auch die Kindertagesstätte befindet, mit Blick auf die Inklusion aufwendig saniert. Unter anderem wurde ein Fahrstuhl eingebaut. Die Sanierung hat rund 1,3 Millionen Euro gekostet.

„Ein reibungsloser Schulablauf ist trotz zweier Standorte gegeben“, betont Köhler. Das liege zum Beispiel daran, dass sich eine Sekretärin um beide Sekretariate kümmere und so den Überblick behalte. Die Erreichbarkeit der Sekretariate für die Eltern sei gewährleistet. Der interne Postverkehr funktioniere.

Rektorin Karin Schulz versucht, die Lehrer möglichst nur an jeweils einem Standort einzusetzen. Ganz lasse sich aber das Pendeln zwischen beiden Schulen nicht vermeiden. „Zum Beispiel fährt eine Kollegin aus Uetze zum Englischunterricht nach Eltze“, sagt Schulz.

Nach ihrer Ansicht haben sich die Voraussetzungen für die Außenstelle in Eltze in den vergangenen drei Jahren nicht geändert: „Sie kann einzügig weitergeführt werden.“ Daher geht Schulz davon aus, dass die Landesschulbehörde dem Erhalt des Schulstandorts Eltze zustimmt.

Die Gemeinde muss bis zum 15. März mitteilen, ob sie die Außenstelle für notwendig erachtet. Der Ausschuss für Bildung und Soziales des Uetzer Rates befasst sich mit dem Thema am Donnerstag, 25. Februar, ab 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land