Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Sina Weidmann ist die Sportlerin des Jahres

Uetze Sina Weidmann ist die Sportlerin des Jahres

"Nein", rief Sina Weidmann ganz ungläubig, als Bürgermeister Werner Backeberg sie bei der Sportlerehrung der Gemeinde zur Sportlerin des Jahres erklärte. Neben der Turnerin des MTV Eltze sind am Freitagabend im Schützenhaus Altmerdingsen weitere Einzelsportler und Mannschaften ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Vier Nationen experimentieren gemeinsam
Nächster Artikel
Schleuse statt Todesfalle für Fische

Die Uetzer Sportlerin des Jahres 2016: Sina Weidmann.

Quelle: Sandra Köhler

Altmerdingsen. Sie hätte nie damit gerechnet, sagte die 27-jährige Eltzerin, die bei großen Wettbewerben für den MTV Stederdorf an den Start geht: "Vielleicht liegt es an der guten Dorfgemeinschaft." Mit dem Turnen begonnen hatte die junge Frau, die als Sport- und Fitnesskauffrau arbeitet, als sie sieben war. "Da hat mich eine Freundin mit zum Training genommen." Wie die meisten in ihrer Altersklasse hatte sie jedoch mit Beginn der Ausbildung und nach mehreren Landesmeisterschaften aufgehört zu turnen - und volle sieben Jahre pausiert.

Als ihre Trainerin ihr 2016 sagte, es gebe noch einen freien Platz bei den Wettbewerben, packte Weidmann der Ehrgeiz: "Ich hatte acht Wochen, um fit zu werden." Das gelang ihr trotz ihres fürs Kunstturnen hohen Alters gut. Zwei- bis dreimal hat sie wöchentlich trainiert, mindestens zwei, montags meist vier bis fünf Stunden. Je nachdem, was Arbeit und Körper zuließen. Der Lohn: Sie wurde Landesmeisterin in der  Bodenkür, Kreismeisterin, kam auf Platz 3 beim Niedersachsencup und erturnte sich Podestplätze im Sprung und am Boden bei den Bezirksmeisterschaften. Das hat Sina wieder Lust aus Turnen gemacht: "Ich hoffe, dass ich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften schaffe. Und dann sehen wir weiter."

Weidmanns Konkurrentin um den Titel "Sportlerin des Jahres" ist die 13-jährige Marieke Lehmann gewesen. Ihre Erfolge: Deutsche Einzelmeisterin mit der mehrschüssigen Luftpistole, Vize-Landesmeisterin im Einzelschießen, Vize bei den Deutschen Meisterschaften. Mit ihrer Mannschaft erreichte sie den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, wurde Siegerin  bei den Landesmeisterschaften und zweite bei den Kreismeisterschaften. Gehört dem Landeskader an.

Welche sportliche Ziele sie habe? Da muss die Uetzer Gymnasiastin, die für den Schützenverein Uetze an den Start geht, nicht lange überlegen: Zu den Europameisterschaften möchte sie es einmal schaffen. Und die Bundesligamannschaft des Vereins unterstützen, wenn sie denn alt genug ist. Zum Schießen kam das blonde Mädchen, das auch noch reitet, über ihre Tante. "Die hat mich zum Lichtpunktschießen mitgenommen, als ich acht war." Zweimal 90 Minuten trainiert Marieke wöchentlich in Uetze, dazu kommt das monatliche Training für den Landeskader. 

Ehrenamt im Verein ist Grundlage für sportliche Erfolge

"Das ist meine Lieblingsveranstaltung", begrüßte Bürgermeister Werner Backeberg die zahlreichen Besucher der jährlichen Sportlerehrung der Gemeinde im Schützenheim Altmerdingsen: "Es gibt nur Sieger und freudige Gesichter. Und gemeckert wird erst ganz leise ganz zum Schluss."

Grund zum Meckern hatte allerdings keiner. Denn die Ehrenamtlichen des SV Altmerdingsen, die die Veranstaltung ausrichteten, taten ihr Bestes. So wie unzählige Aktive in Vereinsführung, -organisation und den Sparten auch. Für die hatten sowohl Backeberg als auch der stellvertretende Vorsitzende des Sportrings, Klaus Dahlgrün, viel Lob. Ohne diese Grundlage wären sportliche Erfolge wie die ausgezeichneten gar nicht möglich, sagte Backeberg. Er selbst habe begonnen, sich bei den Friesen zu engagieren, um etwas dafür zurückzugeben, dass seine Kinder im Verein turnen, Fuß- und Handball spielen konnten. Diese Zeit habe er sicherlich abgearbeitet. aber er bleibe dabei, weil es Spaß mache, sich mit Gleichgesinnten für eine Sache einzusetzen.

Die ausgezeichneten Sportler der Gemeinde Uetze

Hallenmannschaften

1. Handball-Damen der TSV Friesen Hänigsen (Aufstieg in die Landesliga): Natalie Karau, Maike Treutmann, Carolin Voltmer, Heike Voltmer, Wiebke Koschinsky, Karen Beinsen, Yvonne Costin, Maren Degotschin, Anika Koschinsky, Ina Meyer, Marie-Sophie Schaprian, Lena Stütze, Anke Wittig, Trainer Mike Koschinsky

Tischtennis-Damen TSV Friesen Hänigsen (Sieg im Regionspokalfinale): Katharina Riefenberg, Tessa Bösche, Tina Thurm, Heike Vögler, Tanja Helm, Martina Hansen

Volleyball-Damen VfL Uetze (statt Klassenerhalt mit neuer Mannschaft Aufstieg in die Landesliga): Alina Steinert, Andrea Schneider, Anja Schachtebeck, Sina Scheer, Margarita Wiebe, Inna Pranajtis, Inga Beyer, Jana Overmann, Lena Mach, Mona Kruse, Marie Christin Rentz, Sarah Elligsen, Trainer Wieland Pawils

Halleneinzelsport

Sina Weidmann (MTV Eltze/MTV Stederdorf): Landesmeisterin Bodenkür, Kreismeisterin, Platz 3 beim Niedersachsencup,

Jonas Tammen (TSV Friesen Hänigsen): Platz zwei in der Altersklasse der Zehnjährigen bei den Niedersächsischen Tischtennis-Jahrgangsmeisterschaften in Empelde

Sportleistungsschützen

Schülermannschaft Luftpistolen Schützenverein Uetze: Marieke Lehmann, Josephina Oehns, Nina Lüders (5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, Sieger Landesmeisterschaften, zweiter Platz Kreismeisterschaften)

Marieke Lehmann (Schützenverein Uetze): Deutsche Meisterin mit der mehrschüssigen Luftpistole, Vize-Landesmeisterin

Reinhard Reh (Schützenverein Uetze): Landesmeisterschaft Unterhebelrepetierer

Besondere Verdienste

Bernhard Buchmann (VfL Uetze): jahrzehntelanges Engagement als Platzwart der Tennissparte, Schriftführer, Kassenwart und in dieversen anderen Ämtern

Siegfried Fink (Schützenverein Uetze): Jugendleiter seit 20 Jahren, hat aus anfangs 6 Kindern eine tolle Jugendabteilung aufgebaut

doc6u456h71vf5ztj6rbry

Fotostrecke Uetze: Sina Weidmann ist die Sportlerin des Jahres

Zur Bildergalerie

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w720gq238811xxlcn77
Wo die Menschen willkommen sind

Fotostrecke Uetze: Wo die Menschen willkommen sind