Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Schule bangt um ihren großen Pausenhof

Uetze Schule bangt um ihren großen Pausenhof

Bei der Bewerbung um das Zertifikat "Sportfreundliche Schule" hat die Uetzer Grundschule mit ihrem großen Schulhof gepunktet. Allerdings befürchtet die Schulleitung jetzt, dass sie einen Teil ihres Pausenhofs für den geplanten Bau einer Mensa opfern muss.

Voriger Artikel
Übungsplatz wird als Hundeklo missbraucht
Nächster Artikel
Denkfabrik soll ein Leitbild entwickeln

Alljährlich trägt die Grundschule auf ihren Schulhof ein Spiel- und Sportfest aus. Auf dem Bild treten Schüler zu einem Slalomlauf an.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)

Uetze. Damit die Grundschule am Katenser Weg ihren Betrieb als  offene Ganztagsschule aufnehmen konnte, wandelte die Gemeinde einen Klassenraum neben der Schulküche in einen provisorischen Speiseraum um. Schon damals im Jahr 2014 war klar, dass das keine Dauerlösung sein konnte.

Inzwischen hat der Rat im März 2016 beschlossen, dass der kommunale Eigenbetrieb Gebäudeservice eine Machbarkeitsstudie für den Bau einer gemeinsamen Mensa für die Schule und die benachbarte Kindertagesstätte Buddelkiste an der Eichendorffstraße in Auftrag geben soll. Denn die Zahl der Jungen und Mädchen, die in der Kita zu Mittag essen, steigt stetig. Wegen der Nähe zur Krippe favorisierte der Rat einen Anbau an die Kita.

"Es gibt mehrere Möglichkeiten für den Bau der Mensa", sagt die erste Gemeinderätin Ursula Tesch. Man könne sie an die Buddelkiste in Richtung des Bolzplatzes an der Eichendorffstraße oder in Richtung Schule anbauen. Im letzteren Fall müsse man für das Bauvorhaben einen Teil des Pausenhofes beanspruchen. Das wäre auch der Fall, falls die Planer zu dem Ergebnis kommen, dass jeweils eine Mensa für Schule und Kindertagesstätte sinnvoller ist als eine gemeinsame.

"Jetzt müssen die verschiedenen Varianten zeichnerisch dargestellt und mit Kosten hinterlegt werden", sagt Tesch. Im Herbst sollen die Lösungsvorschläge auf dem Tisch liegen. "Schule und Elternschaft werden in die Planungen einbezogen", verspricht die Erste Gemeinderätin.

"Wir hoffen, möglichst viel von unserem Schulhof behalten zu können", hatte die Rektorin Karin Schulz während der Feierstunde anlässlich der Auszeichnung "Sportfreundliche Schule" gesagt. Der stellvertretende Bürgermeister und Vorsitzende des Schulausschusses des Rates, Norbert Vanin, wandte sich daraufhin an die Schüler: "Da müssen wir einen guten Platz finden, damit ihr in den Pausen nicht zu sehr in eurer Bewegung eingeschränkt werdet."

doc6ulizvxf0s4joh22a8p

Fotostrecke Uetze: Schule bangt um ihren großen Pausenhof

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6x7t6nw5xc5pbtgb8j6
Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze

Fotostrecke Uetze: Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze