Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Charlotte-Katharina fliegt in die USA

Uetze Charlotte-Katharina fliegt in die USA

Die 16-jährige Hänigserin Charlotte-Katharina Pöhnert freut sich auf ihren Amerikaaufenthalt. Im August fliegt sie als Austauschschülerin in die USA. Ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) ermöglicht ihr den einjährigen Aufenthalt in den USA.

Voriger Artikel
Oliver Wempe will wieder in den Rat
Nächster Artikel
Land löst Notunterkunft auf

Charlotte-Katharina Pöhnert geht für ein Jahr als Austauschschülerin in USA. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch hat die Patenschaft für den Austausch übernommen.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch betreut die junge Hänigserin, die von allen Lotti genannt wird, während der Zeit des Stipendiums als Pate. "Wir haben als Abgeordnete das Recht, einmal im Jahr einen Austauschschüler nach Amerika zu schicken", sagt Miersch.

"Mich haben schon immer die Vereinigten Staaten interessiert", erzählt Lotti. Daher habe sie von einem USA-Aufenthalt als Austauschschülerin geträumt. Aber ohne Stipendium wäre es für sie nicht möglich gewesen. Ihr Englischlehrer habe sie auf das PPP aufmerksam gemacht, berichtet die Schülerin des Uetzer Gymnasiums. Nachdem sie ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht hatte, wurde sie mit sieben weiteren Bewerbern zu einem vierstündigen Auswahlverfahren eingeladen. Dazu sollte sie zwei Gegenstände mitbringen, anhand derer sie sich und ihre Heimat vorstellen sollte. Sie entschied sich für einen ihrer Fußballschuhe und eine Spielzeugfigur eines Hannoveraner-Pferdes.

Den Fußballschuh hatte sie gewählt, weil sie mit den B-Juniorinnen der TSG Ahlten in der Bundesliga gespielt hat. "Außerdem habe ich eine Zweitspielberechtigung für die B-Jugend des SV Ramlingen-Ehlershausen", sagt die 16-Jährige. Das Pferd passt nach ihrer Meinung gut zu Niedersachsen und der Hannoveraner-Zucht in Hänigsen. Während des Auswahlverfahrens musste Lotti einen Geschichts- und Politiktest bestehen. "Außerdem mussten wir zeigen, dass wir unsere eigene Meinung vertreten können", sagt sie.

Nach dem Auswahlverfahren musste Miersch zwischen drei Vorschlägen entscheiden. Seine Wahl fiel auf die junge Hänigserin: "Mich hat ihr Engagement in der Schule außerhalb des Unterrichts beeindruckt." Im vorigen Schuljahr war die damalige Zehntklässlerin Schülersprecherin. Außerdem hat sie in den Pausen Fair-Trade-Produkte verkauft.

Mit ihrer Gastfamilie, die in der Nähe von Salt Lake City wohnt, hat sie bereits Kontakt aufgenommen und geskypt. "Ich werde vier Gastgeschwister haben", berichtet Lotti. Die älteste und die jüngste Tochter der Mormonenfamilie spielten ebenfalls Fußball. Zur Schule müsse sie etwa 14 Meilen mit dem Bus fahren.

Weil Lotti noch nie in den USA war, hat sie keine bestimmten Erwartungen an den Amerikaaufenthalt: "Ich lasse es auf mich zukommen. Ich hoffe, hinterher sagen zu können, dass es ein supertolles Jahr war."

doc6qn9tsbvb9iyztb5ch2

Charlotte-Katharina Pöhnert geht für ein Jahr als Austauschschülerin in USA. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch hat die Patenschaft für den Austausch übernommen.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land